Stromlose Ader und K.G. Blau-Rot feierten wieder gemeinsam

Posted By on 7. März 2019

Foto: Andreas Klein

Seit zehn Jahren verfolgen die K.G. Blau-Rot aus Köln-Dellbrück und die K.K.G. „Stromlose Ader“ am Karnevalssamstag eine erfolgreiche Strategie: Für jede Gesellschaft an sich wäre der Kristallsaal der Koelnmesse an dem Tag einfach zu groß, um diesen alleine zu bespielen. Also hat man sich zusammengetan – und feiert gemeinsam. Dabei ist es wichtig, dass es nicht „deine Gäste“ und „meine Gäste“ gibt – es gib nur „unsere Gäste“! Und die waren mit der Sitzung am Samstagabend äußerst gut unterhalten.

Die Präsidenten Frank Klever (K.G. Blau-Rot) und Hans-Peter Houben (Stromlose Ader) moderierten gemeinsam die Veranstaltung. Und gleich zu Beginn der Sitzung wurde Frank Klever von seiner Gesellschaft überrascht: Klever feierte sein 11-jähriges als Präsident der K.G. Blau-Rot und erhielt vom Vorstand und dem Senat seiner Gesellschaft eine Präsidentenmütze mit Federn in den Farben der Gesellschaft überreicht.

Und noch jemand wurde überrascht: Matthias Hombach, Musiker in der Saalkapelle von Markus Quodt, hatte seinen letzten Auftritt im Orchester. Seit 1972 war Hombach im Karneval aktiv, zuerst bei den Kölner Ratsbläser und dort als Paukenträger und Fahrer. 1973 spielte er, nachdem er Schlagzeugunterricht erhalten hatte, bereits kleine Trommel und Becken. 1992 wechselte Hombach dann zur neu gegründeten Kapelle Markus Quodt. Dort ist er als Sänger die Stimme des Orchesters und an der „decke Trumm“ für den korrekten Rhythmus verantwortlich. Desweiteren führte Homach das Notenarchiv und erstellte ganze Notensätze neu, als aus der „kleinen Kapelle“ das große Orchester Markus Quodt wurde. Wie bereits geschrieben: Am Karnevalssamstag war er zum letzten Mal dabei – und Markus Quodt hatte mit der Unterstützung der beiden Gesellschaften die Ehefrau von Matthias Hombach zur Veranstaltung eingeladen, wovon dieser natürlich nichts wusste …

Mit den Räuber startete man in den Abend. Für die ersten Lacher im Saal sorgte Dave Davis als „Motombo Umbokko“ (Foto oben). Die Band „cat ballou“ feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bandjubiläum und erhielt von den beiden Gesellschaften eine Torte geschenkt. Mit der Torte gab es eine Einladung an die Bandmitglieder, im ganz privaten Rahmen mit Partnern bei Veranstaltungen beider Gesellschaften dabei zu sein. Mit Kasalla und deren Hits ging es dann weiter im Programm. Beim Aufzug des Kölner Dreigestirn wurden der scheidende Prinzenführer Rüdiger Schlott und Volker Marx, Adjudant der Kölner Jungfrau, zu Ehrenmitgliedern der K.G. Blau-Rot ernannt.

Nach der Pause sorgte Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) für strapazierte Lachmuskeln. Das Tanzcorps „Kölner Rheinveilchen“, Bernd Stelter, die Micky Brühl Band und der Tanz- und Musikzug „Domstädter Köln“ mit deren schottischen Freunden unterhielten die jecken Gäste bis in den späten Abend hinein.

Im Rahmen der Sitzung wurden auch noch Jörg Mangen, scheidender Präsident des Reiter-Korps Jan von Werth, und Wolfgang Lutter zu Ehrenmitgliedern der K.G. Blau-Rot ernannt.

Posted by admin