Lyskircher Junge gründen StäV

Posted By on 8. Juli 2014

Foto: Lyskircher Junge

Jetzt gibt es auch eine Ständige Vertretung (STÄV) in der hübschen Keplerstadt Weil der Stadt, mit deren Fanfarenzug die Lyskircher Junge seit 30 Jahren eine enge Beziehung pflegen. Die Bläser und Trommler kommen schon genauso lange nach Köln, um die Gruppe der Lyskircher Junge musikalisch im Rosenmontagszug zu begleiten. Nun war es an der Zeit, eine Beziehung zur ehrwürdigen Narrenzunft AHA zu begründen.

In Weil der Stadt wird die schwäbisch-alemannische Fasnet gefeiert mit Masken und bunten Kostümen. Die Narrenzunft AHA mit ihren 1.500 Mitgliedern, verteilt auf verschiedene Untergruppen, machte bereits im Jahr 1930, dem Gründungsjahr der Lyskircher Junge, ihren ersten Fastnachtsumzug und ist bis heute nicht aus dem Leben der Stadt wegzudenken. Auch in Weil der Stadt gibt es Karnevalssonntag einen Fasnetsumzug mit weit über 2.000 Teilnehmern, an dem die Narrenzunft maßgeblich beteiligt ist und für den sie jährlich ehrenamtlich bis zu zwanzig (!) Wagen baut.

In der Geschäftststelle der Lyskircher Junge traf nun LJ-Präsident Klaus Salzsieder mit dem Mitglied des Siebenerrates der Narrenzunft Weil der Stadt Tobias Reim eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit und ernannte die Narrenzunft AHA zur Ständigen Vertretung der Lyskircher Junge in Weil der Stadt.

Ab sofort sind alle Angebote der Lyskircher Junge (Eintrittskarten, Tribünenkarten, Orden und Informationen) dort erhältlich.

Posted by admin