Klaus Wolf feierte seinen 80. Geburtstag

Posted By on 17. September 2014

Fotos: Joachim Badura

Am Freitag den 12. September 2014 feierte der langjährige Senatspräsident Sr. Tollität Luftflotte Klaus Wolf seinen 80sten Geburtstag. Zu seinen Ehren hatte der Vorstand der Luftflotte neben den Senatoren seine Freunde und Wegbegleiter der letzten Jahrzehnte ins Hippodrom an der Rennbahn zu einem Empfang eingeladen. Fast 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wegbegleiter aus dem Fußball und viele Freunde waren der Einladung gefolgt. Nach der Begrüßung durch Präsident Eric Bock, hielt Senatsvizepräsidenten Prof. Dr. Friedrich Wolff die Laudatio auf das Lebenswerk von Klaus Wolf. Friedrich Wolff gab einen kurzweiligen Überblick über die berufliche Laufbahn „seines“ Präsidenten, die 1989 mit dessen Wahl zum Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Leverkusen ihren Höhepunkt erreichte.

Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit lernte er viele Großkunden und Kölner Persönlichkeiten kennen, u. a. auch Hans „Jean“ Löring, der ihn 1966 als Schatzmeister zu Fortuna Köln, wo er über fast sein ganzes Berufsleben tätig war und es zum dienstältesten Schatzmeister der Profivereine brachte. So blieb er seiner sportlichen Leidenschaft, dem Fußball, auch nach seiner aktiven Zeit, die bei Limburg 07 begonnen hatte, viele Jahre eng verbunden. Als Schatzmeister und später Vorsitzender der Deutschen Olympischen Gesellschaft Köln/Leverkusen engagierte er sich für den Behindertensport und die Behindertenförderung.

Im Jahr 1999 beendete Klaus Wolf seine berufliche Tätigkeit und hatte Zeit das Amt des Senatspräsidenten der Luftflotte zu übernehmen, nachdem er vorher lange Jahre Schatzmeister des Senats war. Seit dieser Zeit ist er einer der entscheidenden Persönlichkeiten, die die Entwicklung der Luftflotte von der kleinen Familiengesellschaft zu einer Gesellschaft mit fast 400 Mitgliedern mitgeprägt haben. Der Senat unter seiner Führung hat dabei insbesondere auch eine erhebliche finanzielle Rolle eingenommen.

Und noch etwas verbindet den Senatspräsidenten mit seiner Luftflotte: 1934, in seinem Geburtsjahr, wurde das historischen Vorbild des Markenzeichens der Luftflotte Do-Jeck – die Do-X – in das Luftfahrtmuseum in Berlin überführt. Dies erfolgte schon fünf Jahre nach dem Jungfernflug im Juli 1929. Davon ist Klaus Wolf mit seinen nun vollendeten 80 Lenzen weit entfernt!

Im Rahmen des feierlichen Empfangs erhielt Klaus Wolf als Geschenk „seiner“ Luftflotte eine „Freifahrkarte“ für den nächsten Rosenmontagswagen der Luftflotte mit einem Bild des Wagens von Präsident Eric Bock, gemeinsam mit Friedrich Wolff und Senatsschatzmeister Detlev Wolf überreicht. Für seine Frau Margret gab es einen Blumenstrauß in den Farben der Gesellschaft und eine Tribünenkarte ihrer Wahl am Rosenmontag. Als Überraschung trat dann das Tambourcorps der KG Blau Gold auf und es wurde ein schöner und gemütlicher Abend für den Jubilar.

 

Posted by admin