Kölsch Hännes´chen: 60 Jahre gut vernetzt

Posted By on 4. Januar 2015

Foto: Andreas Klein

Am Sonntag den 04.01.2015 um 17:00 Uhr war es wieder soweit: Zu Ehren des 60-jährigen Jubiläums der Original Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen startete die Gruppe nach mehreren Jahren ohne eigene Sitzung endlich wieder mit einer großen Kostümsitzung in der Mülheimer Stadthalle in Köln in die Jubiläumssession 2015.

Immer für eine Überraschung gut, starten die Originale zum großen Jubiläum unkonventionell mit geschlossenen Vorhang. Als dieser sich öffnete begannen die großen Originale und ihre Pänz eingehüllt in Nebel und einem Lichtermeer von Farben: „Celebration“!!! Während Schääl das übermütige Treiben zu modernen Klängen und englischen Texten eher skeptisch betrachtete, stürzte sich Großmutter „Bestemo“ frei nach dem Motto „von nix kütt nix“ und „et hätt noch immer joot jejange“ mittenhinein und rockte die Bühne zusammen mit dem ganzen Schmölzchen. Mit Viel Spaß am Tanzen und Feiern eröffneten die kölschen Originale so ihre ganz besondere Sitzung.

Im Anschluss daran konnte auch Schääl wieder durchatmen, jing et doch wigger met kölsche Leedcher. So zeigten Pänz und Große jeweils zwei Tänze aus Ihrem Programm und nahmen jeden Zuschauer mit auf ihrer Zeitreise von „anno tuck noh up to date“. Das Publikum ließ sich mitreißen von rundum neuen, begeisternden und überraschenden Choreografien von Frank Johannes Knepper. Von Originalen, die mal dusselig und bieder, mal keck und verführerisch oder auch mal galant und mal rußverschmiert daherkommen. Eins war sicher: immer 100% Original Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen!

Die gelungene Eröffnung wurde mit einem Überraschungsauftritt von Udo Müller, dem stellvertretenden Intendanten des Kölner Hänneschen Theaters und Puppenspieler des Tünnes, der sein Lied „Hännesche spill“ gemeinsam mit der Tanzgruppe aufführte, fulminant abgeschlossen.

Mit Blom un Blömcher, den Paveier, Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) und der Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ ging es abwechslungsreich durch die erste Abteilung. Vor der Pause gab es eine weitere Überraschungsnummer. 55 ehemalige Mitglieder, die Älteste mit 67 Jahren, haben sich zusammengefunden und eigens für das Jubiläum einen Tanz zu früheren Stücken der Tanzgruppe in liebevoller Arbeit einstudiert. Man konnte allen ansehen, wie viel Spaß und Freude sie bei der Darbietung ihres Tanzes hatten. Wie heute noch bei der Original Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen üblich, wurde auch dieser Auftritt mit Live-Gesang durch einen ehemaligen Sänger begleitet.

Nach der Pause sorgten cat ballou, Martin Schopps, Kuhl un de Gäng sowie zum Finale die Räuber für Unterhaltung bis in den späten Sonntagabend.

Posted by admin