Prunksitzung der Löstige Ubier

Posted By on 11. Januar 2015

Foto: Andreas Klein

Gleich drei Premieren – okay, zweieinhalb – konnte die K.G. Löstige Ubier am heutigen Sonntag auf ihrer Prunksitzung vermelden: Seit der letzten Jahreshauptversammlung ist Dieter Mummert neuer Literat der Gesellschaft. Zum ersten Mal gibt es ein Sessionsheft. Das Heft sieht vielversprechend aus und soll in den nächsten Jahren noch ausgebaut und optimiert werden. Und zu guter Letzt wird der Internetauftritt zurzeit überarbeitet – und demnächst freigeschaltet werden.

Ansonsten boten die Löstige Ubier das, was man von dieser Gesellschaft kennt: Ein Top-Programm und mit Wolfgang Nagel einen gut gelaunten, erfahrenen Sitzungsleiter. Nach dem Einmarsch des Elferrates zu den Klängen der Saalkapelle ging es dann direkt quasi von 0 auf 100 – die Bläck Fööss machten am heutigen Nachmittag den Eisbrecher. Und bereits beim ersten Song stand das Publikum komplett. Bernd Stelter hatte anschließend leichtes Spiel, den Saal für sich zu gewinnen. Selten sieht man die Kinder- und Jugendtanzgruppe und die „große“ Tanzgruppe der „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ gemeinsam auf der Bühne. Doch heute zogen beide Gruppen zusammen auf die Bühne im Congress-Saal der Koelnmesse. Martin Schopps begeisterte mit seiner Rede und das Kölner Dreigestirn machte auch den Jecken im Saal seine Aufwartung. Mit dem Dellbrücker Boore Schnäuzer Ballett und den Krageknöpp ging es in die Pause …

Das Korps der Hennefer Stadtsoldaten eröffnete die zweite Abteilung. Bauchredner Klaus Rupprecht und sein genialer Partner Willi, die Klüngelköpp mit ihren Hits, Jupp Menth als „Kölsche Schutzmann“ zu später Stunde vor ruhigem Saal und zum Finale die Rabaue unterhielten die bunt kostümierten Gäste bis in den späten Abend hinein.

Posted by admin