Kostümsitzung der Große Braunsfelder

Posted By on 16. Januar 2015

Fotos: Andreas Klein

Neuerung im Pullman Cologne Hotel: Hotelchef Rolf Slickers hat im hinteren Bereich des Festsaals vier Flatscreens unter der Decke montieren lassen, um den Gästen im hinteren Bereich einen besseren Blick auf das Bühnengeschehen zu bieten. Gerade auch die Gäste, die normalerweise eine Sichtbehinderung durch die beiden Pfeiler im Festsaal haben, erhalten so uneingeschränkten Blick auf die Bühne. „Wir möchten alle Gäste zufriedenstellen. Deshalb haben wir hier investiert, um jedem Gast einen unbeschwerten Abend zu bieten.“, so Slickers im Gespräch mit uns.

Die Gäste im hinteren Teil des Saals erfreute diese technische Neuerung. Diese konnten so den Auftritt der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Pänz vum Rhing“ zu Beginn der Sitzung quasi wie in der ersten Reihe verfolgen. Die junge Band „cat ballou“ sorgte für ein erstes musikalisches Highlight. Mit ihren Hits konnten anschließend die Räuber den Saal zum Kochen bringen. Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ sorgte bei den Jecken im Saal für Lachsalven und erntete dafür Standing Ovations. Die Klüngelköpp erklärte musikalisch, warum die Band „us kölschem Holz“ geschnitzt und „met 4711 jedäuf“ worden ist. Das Kölner Dreigestirn machte den Jecken in seiner Hofburg natürlich auch seine Aufwartung. Gerd Rück als „Ne Weltenbummler“ konnte mit seiner Rede die Jecken begeistern. Die Paveier, Martin Schopps, das Tanzcorps „Kölner Rheinveilchen“ und zum Finale BRINGS unterhielten die bunt kostümierten Gäste bis in den frühen Morgen.

Posted by admin