Dellbröcker Boore-Sitzung der K.G. UHU

Posted By on 17. Januar 2015

Fotos: Andreas Klein

Die „Dellbröcker Boore“-Sitzungen der K.G. UHU sind volkstümlicher Karneval par excellence: Die Schul-Aula der Gesamtschule Holweide platzte mal wieder aus allen Nähten, die Getränke kauft man beim Gastronomiepartner der K.G. – und die Speisen bringt sich jeder selbst von zu Hause mit. Wer nix dabei hat, kann sich natürlich im Foyer mit frisch zubereiteten Speisen versorgen, und das alles zu sehr volksnahen Preisen. Die Flasche Wasser für 10 Euro wie in den großen Sälen sucht man hier vergebens …

Gleich zu Beginn begeisterten „Kuhl un de Gäng“ die bunt kostümierten Jecken aus dem Rechtsrheinischen mit ihren Karnevalshits. Die jungen Musiker spielen nicht nur ihre eigenen Songs, sondern auch Evergreens, denen man einen neuen musikalischen Anstrich verpasst hat. Laute Zugaberufe waren ein Zeichen dafür, dass die Gäste ihren Spaß hatten. Anschließend begeisterte die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Schnäuzer Pänz“ der K.G. UHU. Die jecken Kids brachten eine gute tänzerische Darbietung auf die Bühne. Mit den Labbese, Martin Schopps und QUERBEAT verging der Rest der ersten Abteilung wie im Fluge.

Nach der Pause zog das „Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett“ der K.G. UHU in den Saal ein. Hier gab es einen Personalwechsel an prominenter Position: Nach 20 Jahren hatten sich Dieter Theißen und Bernd Lünebach entschieden, als Tanzpaar der Dellbröcker Boore aufzuhören. Als Nachfolger wurden heute Ralf Meißner und Ingo Baum vorgestellt. Die Beiden zeigten vor heimischem Publikum, dass die K.G. UHU ein neues Tanzpaar der Spitzenklasse vorweisen kann. Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ liess nach dem Auftritt des Schnäuzer Balletts den Jecken im Saal kaum einmal Zeit zum Luftholen – er feuerte einen Gag nach dem anderen in den Saal und erhielt hierfür verdiente Standing Ovations. Traditionell erhalten die Bläck Fööss nach ihrem Auftritt von der K.G. UHU ein Präsent – in diesem Jahr einen Frikadellenbaukasten, über den uns Pressesprecher Axel Wölk aber keine näheren Informationen geben konnten. Hier warten wir noch auf ein Foto von der Übergabe, das wir in diesem Artikel natürlich nachliefern werden …

Zu später Stunde sorgten „Willi und Ernst“ noch einmal für Lachsalven, bevor das Tanzcorps „Die Schlebuscher“ mit seiner Darbietung das Finale der Sitzung nach Mitternacht einläutete.

Posted by admin