Prunksitzung der Flittarder K.G.

Posted By on 17. Januar 2015

Fotos: Andreas Klein

Bereits am Nachmittag startete die Flittarder K.G. heute in der Mülheimer Stadthalle ihre diesjährige Prunksitzung – und die stand ganz klar unter dem Motto „Mir sin Dreijesteen“! Und dem Ruf der „letzten Kölner Veedelsgesellschaft vor dem Bayer-Werk in Leverkusen“ waren nicht nur die Jecken aus dem alten Fischerdorf Flittard gefolgt, sondern auch zahlreiche Gäste aus dem Ruhrgebiet, der Eifel, dem Sauerland, dem Westerwald sowie aus Mönchengladbach.

Im ausverkauften Saal machten die Domstürmer heute den Eisbrecher und holten die bunt kostümierten Jecken von den Stühlen. Martin Schopps sorgte anschließend für schallendes Gelächter und erhielt dafür verdient Standing Ovations. Die Brass-Chaoten von QUERBEAT sorgten mit brasilianisch angehauchte Rhythmen und kölschen Texten für Partystimmung im „Müllemer Jöözenich“. TV-Moderator und Comedian Bernd Stelter sowie das Duo „Willi und Ernst“ aus Köln-Süd-Süd-Süd (auch bekannt als Koblenz …) strapazierten danach wieder die Lachmuskeln der Jecken. Mit den Paveier stieg die Stimmung auf den Höhepunkt – und dann nahm der Flittarder Wahnsinn seinen Lauf: Das erste Dreigestirn aus Flittard, von der Flittarder K.G., hatte bei seinem Heimspiel DEN Auftritt der Session! Prinz Holger I., Bauer Michael und Jungfrau Alexandra mussten Zugabe um Zugabe geben – sehr zum Leidwesen einer anderen Gesellschaft, die vergeblich auf den Aufzug der Kölner Tollitäten warteten. Nach diesem frenetischen Auftritt der drei Freunde sorgten BRINGS dafür, dass die Jecken erst gar nicht zur Ruhe kamen. Das Tanzcorps „Echte Fründe“ der Flittarder K.G. und Kasalla unterhielten die Gäste bis in den frühen Abend … doch das Gesprächsthema Nummer 1 in Flittard war und ist der sensationelle Auftritt der Tollitäten bei ihrem Heimspiel.

Posted by admin