Damenfrühschoppen der Naaksühle

Posted By on 18. Januar 2015

Fotos: Andreas Klein

Das hört man in der heutigen Zeit wirklich selten: Bislang hat die Große Höhenhauser K.G. Naaksühle ihren Damenfrühschoppen im Schützenheim Köln-Höhenhaus abgehalten – doch die Nachfrage nach Karten überstieg das Angebot! Deshalb wechselte man in das Schulzentrum in Köln-Höhenhaus, nicht weit vom Schützenheim gelegen. Und konnte 380 jecke Mädcher am frühen Sonntagmorgen begrüssen.

Im Schulzentrum hat man sogar noch Luft nach oben: „Wir würden uns freuen, wenn wir in der nächsten Session die Marke von 400 Mädcher knacken würden. Und darauf das Jahr – in der dann wieder langen Session – vielleicht sogar die 450.“, so Pressesprecherin Christiane Lucas. Da hoffen wir doch mal mit, dass das klappt. Der Saal ist im Vergleich zur Schützenhalle jedenfalls ein Gewinn – keine Säulen im Saal und eine große Bühne, auf der Tanzgruppe sogar mal ein bisschen Akkrobatik auf die Bretter bringen können, ohne gleich die Mariechen gegen die Decke zu heben.

Den Damen bot man heute jedenfalls ein abwechslungsreiches Programm bei der Premiere in der Schulaula: Nach der Begrüssung durch Sitzungsleiter Eric Schroth und Präsident Peter Monschau sorgte die Domstadtbande als Eisbrecher für Partystimmung bei den bunt kostümierten Mädels. Die Beckendorfer Knallköpp mit ihrem jecken Klaaf über ihr Eheleben sorgten bei den Damen für Lachsalven. De Boore mit ihren Hits holten die Wiever danach von den Stühlen. Auf selbigem stand wenig später Marita Köllner, die von den Damen begeistert empfangen wurde und einen Hit nach dem anderen singen musste.

Nach einer kurzen Pause sorgten die Band CABB, Rednerin Carmen Neuls, die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Ühlepänz“ sowie zum Finale Lutz Kniep an der Solotrompete für eine erfolgreiche Premiere an neuer Wirkungsstätte.

Posted by admin