Miljöhsitzung der K.G. Schnüsse Tring

Posted By on 18. Januar 2015

Foto: Andreas Klein

Mit dem Korps der Roten Funken startete die Alte Kölner K.G. „Schnüsse Tring“ am heutigen Nachmittag in ihre Miljöhsitzung im Festsaal des Pullman Cologne. Unter den Gästen waren heute viele aktive und ehemalige Politiker, eine Abordnung der Willi-Ostermann-Gesellschaft, zahlreiche Präsidenten Kölner Karnevalsgesellschaften sowie eine große Abordnung der K.G. „Mir sin do“ aus Saarbrücken.

Beim Auftritt von Guido Cantz musste „Schnüsse Tring“-Präsident Achim Kaschny schlucken: Cantz betrat die Bühne bekleidet mit dem Sakko von Kaschny! „Dein Senatspräsident hat gesagt, ich soll dein Sakko auftragen. Du hättest das schon seit zehn Jahren …“, so Cantz. Und Kaschny konnte sich vor Lachen kaum im Elferratsgestühl halten. Das Kölner Dreigestirn kam direkt von einer Typisierungsaktion der DKMS, die im Foyer des Pullman Cologne statt gefunden hatte. Die Tollitäten sind somit in der Datenbank der DKMS gespeichert und könnten später mit ihrem Einsatz Leben retten. Die Cöllner, Marc Metzger, die Höhner und die Tanzgarde der K.G. „Mir sin do“ aus Saarbrücken komplettierten die erste Abteilung.

Nach der Pause sorgten die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kammerkätzchen und Kammerdiener“, Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“, die Räuber, die Tanzgruppe „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ und zum Finale die Bläck Fööss sorgten für jecke Unterhaltung bis in den frühen Abend. Während der Sitzung wurde Präsident Achim Kaschny zum Ehrensenator ernannt und Eckhard Schulz erhielt den Verdienstorden des Festkomitee Kölner Karneval in Silber überreicht.

Posted by admin