Fest in Weiß-Rot der Prinzen-Garde Köln

Posted By on 22. Januar 2015

Fotos: Andreas Klein

Ungewohnter Anblick im Elferrat beim Fest in Weiß-Rot der Prinzen-Garde Köln: Anstatt in ihrer angestammten Litewka oder der weiß-roten Uniform sassen die Elferratsmitglieder im dunklen Frack mit weiß-roter Schärpe auf ihrem Platz. Und zum ersten Mal in dieser Session sass Prinzen-Garde-Präsident Dino Massi nicht wie üblich im Saal, sondern im Elferrat an der Seite von Sitzungsleiter Markus Gottschalk.

Natürlich eröffnete das eigene Korps die Non-Stop-Sitzung. Erfreulicherweise war auch Regimentstochter Tina Brahm, die am vergangenen Wochenende aus familiären Gründen nicht dabei sein konnte, wieder mit auf die große Gürzenich-Bühne aufgezogen. Guido Cantz konnte bei seinem Vortrag frei wählen, ob er die wieder ausgegrabene Bütt der Prinzen-Garde Köln nutzen wollte oder nicht. Wicky Junggeburth begeisterte mit leiseren Tönen und Marc Metzger als „Ne Blötschkopp“ war brachte den Saal wieder einmal zum Lachen. Das Tanzcorps „Kölner Rheinveilchen“ zeigte eine Mischung aus Tanz und Akkrobatik, die nicht nur bei den Kölner Gästen mit langem Applaus bedacht wurde. Für Bernd Stelter gab es heute ein Überraschung: Stelter ist ordentliches (!) Mitglied der Prinzen-Garde Köln. Als solches zahlt er brav seinen Jahresbeitrag und geniesst das Korpsleben mit seinen Kameraden. Hinzu kommt, dass er als Künstler auf der Bühne die Jecken zum Lachen bringt – und genau hierfür, für seine Verdienste um den Kölner Karneval, wurde Stelter heute zum Hauptmann der Prinzen-Garde Köln befördert. Die Räuber, Dieter Röder als „Ne Knallkopp“ die Klüngelköpp, das Kölner Zweigestirn (der amtierende Prinz Karneval liegt zurzeit mit Magen-Darm-Grippe flach, so dass Bauer und Jungfrau alleine ran müssen …) und die Höhner komplettierten das Programm bis in den frühen Morgen.

Posted by admin