Funkenkostümsitzung der Blauen Funken

Posted By on 23. Januar 2015

Foto: Andreas Klein

Zwei Kostümsitzungen in zwei Tagen im gleichen Saal – und beide Veranstaltungen ausverkauft! Das schaffen nur die Blauen Funken, die den Kristallsaal in der Koelnmesse sowohl heute als auch morgen komplett belegt haben. Gerüchteweise haben die Funken-Verantwortlichen ihre Zelte mitgebracht, damit man im Foyer übernachten kann – denn nach Hause fahren lohnt sich nicht wirklich …

Beim Aufzug des Korps der Kölner Funken-Artillerie blau-weiß von 1870 e. V., wie die Blauen Funken korrekterweise heißen, ergriff Präsdient Peter Griesemann das Wort und erinnerte noch einmal an die terroristischen Anschläge auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ in Paris vor wenigen Tagen. Hintergrund für diese erneute Ansprache war eine gemeinsame Aktion der neun Kölner Traditionskorps; diese haben 20.000 Buttons produzieren lassen, die einen Narr auf einem Bleistift zeigen. Diese Buttons werden durch die Traditionskorps verteilt, bei den Blauen Funken auf der heutigen Kostümsitzung zum Beispiel kostenlos an alle Gäste.

Nach diesem Auftakt begeisterten die Höhner die bunt kostümierten Jecken, darunter auch die Geschäftsführung der AWB Köln sowie Vertreter von BASF Color Solutions, Struktur Management Partner und der BMW Kaltenbach-Gruppe. Das Tanzcorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte wirbelte über die breite Bühne im Kristallsaal, bevor Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ mit seinen Gags die Gäste zum Lachen brachte. Mit Kasalla ging es in die Pause.

Die zweite Abteilung eröffnete das Korps der Roten Funken. Die Bläck Fööss mussten auf Schlagzeuger „Gus“ verzichten, der bei einem vorherigen Auftritt einen Unfall im Foyer hatte; nachdem eine Platzwunde unter dem Auge genäht worden war, versuchte Gusovius zwar noch einmal am heutigen zurückzukommen, musste aber beim Auftritt in der Flora feststellen, dass sein Arm Probleme machte. Im Foyer des Kristallsaal versagte dann auch noch der Kreislauf, weshalb Gusovius erneut ins Krankenhaus gebracht werden musste. Für die restlichen Auftritte sprang Techniker Tobi am Schlagzeug ein. Und zwischenzeitlich konnten die Fööss auch Entwarnung geben: Gusovius braucht ein paar Tage Ruhe, voraussichtlich ab Mitte kommender Woche ist er aber wieder dabei …

Beim Auftritt von BRINGS überreichten die Blauen Funken an die Musiker Notfallrucksäcke als Präsent. Hintergrund war hierfür der Fahrradunfall von Peter Brings Ende letzten Jahres. Seitdem ziert eine lange Narbe das Gesicht des BRINGS-Frontmanns – und damit die Notfallversorgung zukünftig besser gesichert ist, gab es das entsprechende Geschenk. Comedian Knacki Deuser und die Paveier komplettierten die erste von zwei Kostümsitzungen des Korps an diesem Wochenende. Und gefeiert wurde bis in den frühen Morgen!

Posted by admin