Prunksitzung der K.G. Kölle bliev Kölle

Posted By on 7. Februar 2015

Fotos: Andreas Klein

In diesem Jahr feiert die K.G. „Kölle bliev Kölle“ ihr 55-jähriges Bestehen. Gleichzeitig steht Präsident Wilfried Pfeifer seit 25 Jahren der K.G. vor. Kein Wunder, dass die Prunksitzung am heutigen Nachmittag im Hotel „Dorint an der Messe“ vor Top-Kräften des rheinischen Karnevals nur so strotzte. Unter den Gästen auch „Mr. Sportschau“, Ernst Huberty, der seit Jahren der K.G. treu verbunden ist.

Mit Solo-Trompeter Lutz Kniep und einer tollen Lasershow zum Jubiläum startete man in den Nachmittag. Aus Frechen-Habbelrath kam traditionell die Kinder- und Jugendtanzgruppe „KG Eulchen“ der K.G. Rot-Weiß Habbelrath, die seit einigen Jahren die Ehrentanzgruppe der K.G. „Kölle bliev Kölle“ sind. Natürlich besuchte auch das Kölner Dreigestirn die Gesellschaft auf ihrer diesjährigen Prunksitzung und die bunt kostümierten Jecken bejubelten die Tollitäten wie Popstars. Bauchredner Klaus Rupprecht und sein vorlauter Affe Willi sorgten für zahlreiche Lacher. Die Rabaue brachten die Partystimmung in den Saal und das jecke Volk honorierte den Auftritt der Band mit Standing Ovations und einer Rakete. Guido Cantz hatte nach dem Auftritt der Rabaue aber keine Probleme, den Saal ruhig zu bekommen – man wollte dem TV-Moderator und Comedian zuhören. Die StattGarde Colonia Ahoj begeisterte mit Bord-Kapelle, Shanty-Chor und Tanzkorps. Nicht zu unrecht steht die StattGarde bei der Wahl zum „Närrischen Oscar“ auf einem der vorderen Plätze. Mit Marc Metzger und seiner wieder einmal erstklassigen Rede ging es in die Pause.

Wicky Junggeburth eröffnete die zweite Abteilung. Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“ war wieder rechtzeitig genesen, um sich in die Herzen der Jecken im Saal zu reimen. Die Tanzgruppe „De Höppemötzjer“, die Bläck Fööss und die Räuber feierten mit der Jubiläumsgesellschaft bis in den frühen Abend. Im Laufe des Nachmittags wurde Achim Laurs, General Manager DORINT Hotel, zum Ehrenmitglied der K.G. ernannt.

 

Posted by admin