Prunksitzung der K.G. „MBZ“

Posted By on 9. Januar 2016

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

Nur wenige Meter von den Blauen Funken entfernt feierte die Kölner K.G. „Mer blieve zesamme“ (kurz: MBZ) im 79ten Jahr ihres Bestehens ihre große Prunksitzung im Congress-Saal der Koelnmesse. Mit dem Korps der Altstädter Köln eröffnete die Familiengesellschaft den Abend. Gleich hiernach begeisterten die Bläck Fööss die bunt kostümierten Gäste. Die Tanzgruppe „Pänz us dem ahle Kölle“ gehört seit einigen Jahren zur K.G. MBZ und durfte natürlich nicht fehlen. Die Jungs und Mädels leben die Inklusion, denn hier tanzen Kinder mit und ohne Behinderung zusammen, wie uns Literat Axel Koch erklärte. Bernd Stelter und Knacki Deuser sorgten für eine Lockerung der Lachmuskeln mit ihrem jeweiligen Vortrag, bevor die Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ ihr tänzerisches Können zeigte und die Gäste in die Pause entliess.

Nach der Pause sorgte das Dellbröcker Boore Schnäutzer-Ballet der K.G. UHU für ein furioses Opening. Die tänzerische Persiflage auf die Traditionskorps sieht man eigentlich viel zu selten auf den Kölner Karnevalsbühnen. Guido Cantz brachte anschließend die Jecken wieder zum Lachen. Beim Aufzug des am gestrigen Abend frisch proklamierten Kölner Dreigestirn der Session 2016 erhielten die Tollitäten einen Überlebenskorb mit Brausetabletten, Kopfschmerzmittel – und einem selbst gebrannten Apothekerschnaps! Na dann, Mahlzeit! Des weiteren erhielten die Tollitäten eine Spende in Höhe von 333,33 €, die an gemeinnützige Projekte zu Gunsten hilfsbedürftiger Kinder weiter gereicht wird. Wicky Junggeburth und Björn Heuser unterhielten die Gäste musikalisch. Das Finale mit Solotrompeter Lutz Kniep gab dann bereits einen Ausblick auf das nächste Jahr, wo die K.G. „Mer blieve zesamme“ ihr 80-jähriges Bestehen feiern wird.

Fotos: K.G. "Mer blieve zesamme"

Fotos: K.G. „Mer blieve zesamme“

IMG_1137

Posted by admin