Damenfrühschoppen der Naaksühle

Posted By on 10. Januar 2016

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

Volles Haus am heutigen Morgen auch in der Aula der Willy-Brandt-Gesamtschule in Köln-Höhenhaus, wo die Höhenhuuser Naaksühle zum Damenfrühschoppen geladen hatten. Mittlerweile hat sich die neue Location, die in der letzten Session zum ersten Mal bespielt wurde, etabliert. Und auch hier nahm man das diesjährige Sessionsmotto wörtlich – wenn auch etwas anders!

Sitzungsleiter Eric Schroth hatte sich in mühevoller Hand- und Heimarbeit für jeden Programmpunkt eine passende Kopfbedeckung gebastelt und kündigte die jeweilige Nummer mit wechselnder Kopfbedeckung an – damit nahm er das Motto „Mer stelle alles op d´r Kopp“ wörtlich, denn seine Kopfbedeckungen waren nicht die üblichen Mützen oder Hüte. Da wurden auch mal zwei Sektgläser zur Kopfbedeckung …

Gleich zu Beginn brachte die Band „Miljö“ richtig Stimmung in die Schulaula. Miljö ist – unseres Wissens – die einzige Band, die mit eigenen „Danzkorb“ auf die Bühne gehen. Und die Mädels können richtig was! Anschließend brachte „De Frau Kühne“ (Ingrid Kühne) die Damen zum Lachen. Die Wanderer und die Köbesse sorgten bis zur Pause für musikalische Unterhaltung. Die zweite Abteilung eröffnete die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Ühlepänz“ der Höhenhuuser Naaksühle. Die Cölln Girls sorgten mit ihren Lieder für Stimmung, bevor das „Dellbröcker Boore Schnäutzer Ballett“ der K.G. UHU aus dem benachbarten Stadtteil Köln-Dellbrück den Damen einen Besuch abstattete. Zum Finale sangen „Kuhl un de Gäng“ nicht nur ihren Megahit „Ich han d´r Millowitsch jesinn“, sondern auch viele andere schöne Lieder. Die Jungs sind auf einem sehr guten Weg, sehr bald zu den absoluten Top-Bands im Kölner Karneval zu gehören und mit Größen wie BRINGS, Bläck Fööss, Räuber und Höhner in einem Atemzug genannt zu werden.

Posted by admin