Herrensitzung der Kölsche Grielächer

Posted By on 10. Januar 2016

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

Mit rund 1.300 jecken Herren gehört die Herrensitzung der Kölsche Grielächer zu den größten Herrensitzungen in Köln. Und zum zweiten Mal in Folge gab es bei der Herrensitzung leckeres Kölsch im Saal. Das war ja bislang vom Maritim Hotel nicht so gewollt, aber bereits im letzten Jahr gab es hier einen gedanklichen Umschwung. Und da dieser sich bewährt hatte, sprach nichts gegen eine Fortführung. Sehr zur Freude der Herren, die sich lieber eine Hopfenkaltschale genehmigen als Trauben auf dem besten Weg zum Essig …

Gleich zu Beginn des Programms brachte Martin Schopps die Herren mit seinem Vortrag über das Lehrerleben zum Lachen. Und direkt bei der zweiten Programmnummer der GAU für jeden Präsidenten: „Mer han e Loch!“. Doch rein zufällig sass Peter Raddatz alias „Dä Mann met däm Höötche“ im Publikum und sprang mit seinem Redebeitrag ein … das „Loch“ war natürlich geplant und Literat Roland Lautenschläger freute sich über seinen Clou ein Loch in den Bauch. Mit Bernd Stelter, Marc „Blötschkopp“ Metzger und Knacki Deuser bestand die erste Abteilung der Sitzung komplett aus Redebeiträgen! Nach der Pause gab es mit der Fauth Dance Company etwas fürs Auge. Guido Cantz strapazierte wieder die Lachmuskeln und „Blom un Blömcher“ parodierten bekannte Hits. Wolfgang Trepper und Kasalla komplettierten das Programm, welches am späten Nachmittag zu Ende ging.

Posted by admin