Herrensitzung der Lyskircher Junge

Posted By on 10. Januar 2016

Fotos: Andreas Klein

Fotos: Andreas Klein

Gleich zu Beginn der Herrensitzung der Lyskircher Junge im Gürzenich kündigten sich große Ereignisse an: Mit der Bürgergarde „blau-gold“ und dem Elferrat war Festkomitee-Präsident Markus Ritterbach mit auf die Bühne eingezogen. Denn bei den Lyskircher Junge gab es einen Präsidenten, der in sein Amt eingeführt werden wollte! Ralf Jaskula, im letzten Jahr zum Präsidenten und 1. Vorsitzenden der Gesellschaft gewählt, erhielt aus der Hand von Ritterbach die Präsidentenkette, die der Amtsvorgänger von Jaskula, Klaus Salzsieder, auf die Bühne brachte. Bei der Präsidentenpritsche überlegte sich Ritterbach etwas Besonders: Er holte die Ehefrau von Ralf Jaskula, Petra, auf die Bühne, die ihrem Mann die Pritsche überreichen durfte.

Nach diesem offiziellen Teil startete das Programm der Herrensitzung mit dem Korps der Bürgergarde, die ja bereits den Hintergrund für die Amtseinführung gestellt hatten. Anschließend begeisterte Marc Metzger die rund 700 Herren im Saal – für die kurze Session 2016 eine gute Steigerung für die Lyskircher Junge, waren es im Vorjahr gerade einmal 500 Männer, die den Weg zur Sitzung gefunden hatten. Für das nächste Jahr strebt man dann die 1000 Herren an. Die Klüngelköpp sorgten musikalisch für Unterhaltung, bevor es in der Pause eine deftige Stärkung aus der Gürzenich-Küche für alle Herren gab.

Auf die Stärkung folgte der Auftritt der gesellschaftseigenen Tanzgruppe, den „Goldenen Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“. Guido Cantz strapazierte die Lachmuskeln und die Cölln Girls boten etwas für Auge und Ohr. Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“, einer der letzten Reimredner im Kölner Karneval, brachte die Herren zum Lachen. Mit Bernd Stelter und der Micky Brühl Band ging es bis in den späten Nachmittag weiter im Programm. Und die Premiere von Ralf Jaskula konnte als Erfolg für die Geschichtsbücher der Gesellschaft verbucht werden …

« 1 von 6 »

Posted by admin