TV-Mädchensitzung aus Köln-Sürth, die 1.

Posted By on 22. Januar 2016

Fotos: Andreas Klein

Fotos: Andreas Klein

Nachdem die großen öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD, ZDF und Westdeutscher Rundfunk die Karnevalsberichterstattung, wie in den letzten Wochen bekannt wurde, zurückfahren und die privaten TV-Sender überhaupt kein Interesse an einer TV-Berichterstattung zeigen, war man in Köln-Sürth am heutigen Abend auf der Höhe der Zeit angekommen: Mit muxx.tv übertrug ein Internet-TV-Sender, den man über Smartphone, Tablet, PC und Smart-TV empfangen kann, am heutigen Abend die Mädchensitzung der Löstige Flägelskappe live aus dem großen Festzelt auf dem Marktplatz.

Für die Übertragung nutzten die muxx.tv-Macher zwei Kameras, wovon eine ferngesteuerte Kamera mittig im Zelt sowohl die Bühne als auch die Atmosphäre einfangen konnte. Das Geschehen auf der Bühne fing zusätzlich ein zweiter Kameramann mit einer mobilen Kamera ein. Neben Regisseur und Cutter, der auch für die Kodierung des Videomaterials und die Übertragung ins Internet zuständig war, ein übersichtlicher Aufwand im Gegensatz zu den teilweise bis zu 100 Personen bei einer „normalen“ TV-Produktion. Da braucht man auch kein TV-Mobil, sondern platziert die gesamte Technik einfach am Rand der Bühne (Foto).

Ab 19 Uhr konnten dann die jecken TV-Zuschauer weltweit (!) die Übertragung aus Sürth, einem der südlichen Kölner Stadtteile, sehen: Mit dem Korps der Fidele Bröhler Falkenjäger aus der Schlossstadt Brühl (auch bekannt durch den Freizeitpark „Phantasialand“) eröffnete ein traditionelles Korps den Abend. Mit den Klüngelköpp kam dann richtig Stimmung im Saal auf, die durch die ferngesteuerte Kamera in die weite närrische Welt übertragen wurde. Edgar Andres als „Ne bonte Pitter“, ein Büttenredner aus Belgien, brachte die jecken Mädcher zum Lachen. Bei BRINGS rastete der Saal dann vollends aus, was auch die Kameras live übertrugen. Mit dem Tanzcorps „Kölner Rheinveilchen“ ging es dann in die Pause, die sicherlich auch die Zuschauer an den Empfangsgeräten gerne nutzten.

Die zweite Abteilung startete mit Marita Köllner und ihren Leedcher. Guido Hoss als „Mr. Feinripp“ sorgte anschließend wieder für Lachsalven. Das Dellbröcker Boore Schnäuzer-Ballett nahm mit seiner Parodie auf die Korpsgesellschaften auch den letzten skeptischen Internet-TV-Zuschauer mit auf die närrische Reise durch Köln. Zum Finale brachte die Musikshow von Dirk Elfgen die Mädels noch einmal auf die Stühle – und mit einem Bühnenfeuerwerk endete die Premiere der Internet-TV-Mädchensitzung aus Köln-Sürth. Am Sonntag geht es dann in die zweite Übertragung ins World Wide Web. Wer Lust und Zeit hat, kann sich auf muxx.tv und auf der Website der „Löstige Flägelskappe“ kostenlos ins Programm einschalten!

IMG_8798

Posted by admin