Mädchenabend der Lövenicher Neustädter

Posted By on 30. Januar 2016

Fotos: Andreas Klein

Fotos: Andreas Klein

Das Sessionsmotto „Mer stelle alles op d´r Kopp“ wurde für die K.G. Lövenicher Neustädter unfreiwillig wahr: Nachdem die Mehrzweckhalle des Schulzentrums in Köln-Weiden wegen der Unterbringung von Flüchtlingen nicht für Karnevalsveranstaltungen zur Verfügung steht, musste die Gesellschaft ihre lange geplanten Sitzungen Ende letzten Jahres absagen (wir berichteten). Doch ganz ohne Veranstaltung wollte man auch nicht sein – also plante man für die treuen Gäste Ausweichveranstaltungen im Casino der Lövenicher Neustädter, dem Odemshof in Lövenich.

Bereits am letzten Wochenende gab es den „Lövenicher Kostümball“ als Ersatz für die ausgefallene Kostümsitzung und auch das Kinderfest fand im Casino statt. Hier konnten die Lövenicher Neustädter rund 350 jecke Pänz und rund 100 Eltern begrüssen. An diesem Wochenende gab es dann am heutigen Abend den „Mädchenabend“ als Ersatz für die Mädchensitzung und morgen Vormittag feiern die Herren einen Herrenfrühschoppen mit Hämmche-Essen. Trotz der alternativen Veranstaltungen bleibt die Session für die Lövenicher Neustädter schwierig – der Odemshof ist halt keine Mehrzweckhalle! Das Platzangebot ist begrenzt – und am heutigen Abend war selbst dieses geringere Platzangebot leider viel zu groß. Sehr schade, denn die Neustädter gaben sich – im Rahmen der Gegebenheiten – sehr viel Mühe, den jecken Mädcher aus dem Veedel eine stimmungsvolle Veranstaltung zu präsentieren. Und dies, was Speisen und Getränke anging, zu äußerst volkstümlichen Preisen!

IMG_9013Gleich zu Beginn der Sitzung besuchte das Kinderdreigestirn von Lövenich/Weiden/Junkersdorf gemeinsam mit der Kindertanzgruppe „Kajüte-Müsjer“ der Lövenicher Neustädter die jecken Mädcher. Die Kinder-Jungfrau stammt dabei in dieser Session aus den „Kajüte-Müsjer“ und liess es sich nicht nehmen, in ihrem Ornat mit ihren Kameradinnen und Kameraden eine flotte Sohle aus die Bühne zu legen. Die Band „Altreucher“ sorgte danach ebenso für Schunkelstimmung wie die „Mennekrather“. Für erste Lacher sorgte Ingrid Kühne als „De Frau Kühne“. Das Garde-Corps „Grün-Weiß“ zog anschließend in den Saal ein und unterhielt die bunt kostümierten Weiber musikalisch und tänzerisch. Das „Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett“ persiflierte auf seine eigene Art tänzerisch die staatsen Korps-Gesellschaften. Danach ging es in die Pause.

Mit den Blauen Funken startete die zweite Abteilung. Rupert Schieche als „Gisbert Fleumes“ sorgte danach wieder für Lacher. Natürlich unterstützte auch das Tanzkorps „Blaue Jungs“ seine Muttergesellschaft auf dem Mädchenabend mit einer tänzerischen Darbietung der Spitzenklasse. Die Blömcher (bis Anfang der Session noch „Blom un Blömcher“ genannt …) unterhielten mit ihren Parodien die jecken Damen. Und wie es halt einmal so ist … durch die kurzfristigen Änderungen konnte Literat Uli Holzhüter ein „Loch“ zum Ende der Sitzung nicht mehr schliessen. Für die Mädels kein Problem, man überbrückte das Loch durch gemeinsames Singen, bevor Bruce Kapusta das Finale des Abends einläutete.

Nachdem bereits das Jahr 2015 für die Lövenicher Neustädter ein finanzielles Fiasko war (auch in 2015 war die Flüchtlingsproblematik hierfür verantwortlich; die Gesellschaft wusste bis vier Wochen vor den geplanten Veranstaltungen nicht, ob die Mehrzweckhalle rechtzeitig geräumt werden konnte, was dazu führte, dass zahlreiche Gäste ihre Kartenbestellungen wieder zurückzogen und auf alternative Sitzungen anderer Veranstalter auswichen), ist auch die Session 2016 für die Gesellschaft, die auch den Veedelszoch durch Lövenich und Weiden am Karnevalssonntag ausrichtet, ein finanzielles Debakel. „Wir sind froh, dass uns die Künstler, sowohl bei der Absage unserer eigentlichen Sitzungen als auch bei den alternativen Veranstaltungen, sehr stark entgegen gekommen sind. Die Künstler haben verstanden, dass wir unverschuldet in diese Situation geschlittert sind. Hierfür möchten wir den Künstlern ausdrücklich danken.“, so Literat Uli Holzhüter im Gespräch mit uns. Und Pressesprecher Johannes Neumann, am heutigen Abend auch für den guten Ton im Odemshof verantwortlich, konnte dem nichts weiter hinzufügen …

Posted by admin