Kölsche Grielächer starten mit Herrensitzung in den Sitzungskarneval

Posted By on 8. Januar 2018

Foto: Andreas Klein

Traditionell mit ihrer Herrensitzung startete am gestrigen Sonntagsmittag die K.G. Kölsche Grielächer in die Session 2018 … so ganz stimmt das ja nicht, denn bereits im Oktober 2017 gab es mit dem Herrenfrühschoppen ja bereits einen Vorgeschmack auf die Session (wir berichteten). Und heute gab es im Festsaal des Maritim Hotel Köln dann quasi den Hauptgang …

Mit der Tanzgruppe „Zunft-Müüs“ der Kölner K.G. Fidele Zunftbrüder startete man passend zum Sessionsmotto in den Nachmittag. Und für die Herren gab es heute ordentlich was für auf die Ohren und auch die Augen! Mit dem urkölschen „Motombo Umbokko“ (alias Comedian Dave Davis), Bernd Stelter und Guido Cantz gab es den ersten Redner-Dreier in der ersten Abteilung der Sitzung. Beim Auftritt von Guido Cantz (Foto) wurde der langjährige Herold der Kölsche Grielächer, Dieter „Bubbes“ Richter, durch den Präsidenten Rudi Schetzke mit einer Flasche Champagner verabschiedet. Als letzten Künstler seiner langen Herold-Amtszeit brachte „Bubbes“ Richter sodann Guido Cantz von der Bühne. Mit Kasalla ging es für die Herren danach in die Pause.

Die zweite Abteilung eröffneten die Cheerleader des 1. FC Köln, die man weiterhin durchaus als „Champions League“-tauglich bezeichnen darf – im Gegensatz zur Profi-Mannschaft des 1. FC Köln! Mit dem Zwiegespräch „Botz un Bötzje“, Martin Schopps und Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) gab es denn zweiten Redner-Dreier der Herrensitzung – ein Novum bei den Grielächern, denn so viel geballte Redner-Power auf einem Schlag gibt es sonst nirgendwo auf einer Herrensitzung! Mit den Räuber und ihren Hits ging die Herrensitzung am frühen Sonntagabend zu Ende.

Posted by admin