Neuer Präsident bei der K.G. Löstige Ubier ins Amt eingeführt

Posted By on 9. Januar 2018

Foto: Andreas Klein

Lange Jahre war Wolfgang Nagel der Präsident und Sitzungsleiter der K.G. Löstige Ubier – doch nach der letzten Session stellte Nagel sein Amt zur Verfügung. Mit Stephan Henseler haben die Löstigen Ubier einen jungen Mann als Nachfolger ins Boot geholt: Henseler ist 27 Jahre alt und startete bereits als junger Panz beim Mundart-Theater Spielkreis Fritz Monreal. Seit Jahren ist er ein Teil der Spielkreisfamilie und führt seit 2012 auch Regie. Er ist dort mit Begeisterung dabei und seit 2013 neuer Spielleiter des Spielkreises. Bühnenerfahrung hat der Mann also schon einmal – eine gute Voraussetzung als Präsident und Sitzungsleiter der Löstige Ubier.

Zur Amtseinführung des neuen Präsidenten schickte das Festkomitee Kölner Karneval quasi das „ganz große Besteck“ mit Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn, den beiden Vizepräsidenten Dr. Joachim Wüst und Alexander Dieper sowie dem Vorstandsmitglied Michael Kramp, zuständig für die Mitgliedsgesellschaften und die Kommunikation. Jeder Festkomitee-Präsident drückt der Amtseinführung eines neuen Präsidenten seinen eigenen Stempel auf – bei Christoph Kuckelkorn werden die Präsidenten auf die Standarte der jeweiligen Gesellschaft quasi verpflichtet. Ein Vorgang, der bei der Vereinsführung der Löstige Ubier sehr gut angekommen ist, wie man uns im Gespräch wissen ließ.

Zur Einführung des neuen Präsidenten der Löstige Ubier war das Korps der K.G. Treuer Husar mit aufgezogen, die natürlich auch ihr musikalisches und tänzerisches Programm präsentierten. Anschließend sorgte Michael Hehn als „Dä Nubbel“ für Lacher im Saal – nachdem er seine Korpskameraden vom Treuen Husar an der Türe des Congress-Saal der Koelnmesse abgeklatscht hatte. Die Paveier begeisterten die Jecken im nicht ganz ausverkauften Saal (das Problem war auch hier der sehr frühe Termin, welcher der kurzen Session geschuldet war …) mit ihren Hits, bevor dann Guido Cantz wieder ganz tief in die Gag-Kiste griff. Das Kölner Dreigestirn machte den Jecken seine Aufwartung und gratulierte dem neuen Präsidenten zu seinem Amt. Mit den Klüngelköpp und deren Hits ging es dann in die Pause.

Die Brass-Formation „Druckluft“ eröffnete die zweite Abteilung. Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) sorgte am frühen Abend noch einmal für heftige Lacher. Die junge Band „Miljö“ begeisterte mit ihren Liedern ebenso wie die Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ mit ihrer tänzerischen Darbietung auf hohem Niveau. Das Finale bestritten in dieser Session die Domstürmer mit ihren bekannten Hits.

Posted by admin