Fidele Fordler verwirren Besucher bei ihrer Prunk- und Kostümsitzung

Posted By on 12. Januar 2018

Da schauten aber einige Besucher doch leicht verwirrt, als zu Beginn der Prunk- und Kostümsitzung der Kölner K.G. Fidele Fordler der Einmarsch des Elferrates zum Ausmarsch wurde: Zu den Klängen von „Mer losse d´r Dom en Kölle“ zogen Vorstand, Beirat, Tanzcorps und der komplette Elferrat von der Bühne des Maritim Hotel Köln ins Foyer – anstatt vom Foyer auf die Bühne! Als der komplette Zoch dann draußen war, marschierte der Elferrat wieder zurück auf die Bühne – und Sitzungsleiter Manfred Schweinheim konnte den Spaß unter dem Sessionsmotto „Mer Kölsche danze us der Reih“ aufklären.

Foto: Andreas Klein

Unter den verwunderten Gästen waren Helmut Zils vom Juniorenförderkreis des Festkomitee Kölner Karneval sowie zahlreiche Vertreter der Automobil-Industrie; kein Wunder geht der Ursprung der Fidele Fordler ja bekanntlich auf die Kölner FORD-Werke zurück, auch wenn die Gesellschaft heute Mitglieder aufnimmt, die nicht direkt FORD oder der Automobil-Industrie im weiteren Sinne angehören.

Mit Kasalla startete man in den Abend. Guido Cantz sorgte mit seinen Gags für erste Lachsalven im Saal, bevor das Tanzcorps der K.K.G. Fidele Fordler ihr tänzerisches Können vor heimischem Publikum unter Beweis stellen konnte. Einige der jungen Damen und Herren komplettierten am heutigen Abend auch den Elferrat. Mit Büttenclown Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ und den Höhner ging es in die Pause. Das Korps der Prinzen-Garde Köln eröffnete die zweite Abteilung. Martin Schopps sorgte am späten Abend noch einmal für Lacher, bevor das Kölner Dreigestirn der Session 2018 den Jecken seine Aufwartung machte. Mit den Bläck Fööss und den Klüngelköpp ging es bis in den frühen Morgen hinein …

Posted by admin