Kölnische K.G. ernennt Robert Schumann zum Ehrensenator

Posted By on 13. Januar 2018

Foto: Jens Andersen

Ein Urgestein des Kölner Karnevals wurde am gestrigen Abend zu Beginn der Herrensitzung der Kölnische K.G. durch die Gesellschaft geehrt: Robert Schumann (89), eines der beiden letzten lebenden Gründungsmitglieder des Literatenstammtisch von 1961 e. V. (auch bekannt als die „Literatenmafia“) wurde beim Aufzug des Korps der K.G. Treuer Husar zum Ehrensenator der Kölnische K.G. ernannt. Robert Schumann war in seiner langen karnevalistischen Karriere u. a. Literat der Roten Funken und des Festkomitee Kölner Karneval.

Bevor die Sitzung pünktlich um 20 Uhr begann, hatten die Herren die Möglichkeit, im Ostermann-Saal der Sartory-Betriebe gemeinsam zu Essen. Danach ging es dann in den großen Festsaal, wo die Herrensitzung, wie bereits erwähnt, mit dem Korpsaufzug der K.G. Treuer Husar begann. Guido Cantz brachte anschließend den Saal zum Lachen. Die Klüngelköpp liessen u. a. die Stääne danze und sorgten für Gänsehautstimmung bei den Herren mit ihren Liedern. Für weitere Lacher im Saal sorgten Martin Schopps, Bernd Stelter und Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“). Die Micky Brühl Band unterhielt noch einmal die Ohren der Herren, während sich danach die Cheerleader des 1. FC Köln den Augen etwas boten. Mit den Domstürmer zum Finale ging die erste von vier Sitzungen der Kölnische K.G. am späten Freitagabend zu Ende …

 

Posted by admin