Flittarder K.G. prunkt traditionell im Nachbarveedel

Posted By on 22. Januar 2018

Fotos: Andreas Klein

Zur großen Prunksitzung hatte die Flittarder K.G. traditionell in die Stadthalle Köln-Mülheim geladen – und ebenso traditionell war der „Müllemer Jöözenich“ wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. Kein Wunder, konnte doch Sitzungsleiter Holger Kirsch, Prinz Karneval im Jahr 2015, den bunt kostümierten Jecken ein Spitzenprogramm präsentieren.

Marc „Blötschkopp“ Metzger

Mit den Tanzcorps „Echte Fründe“, die sich vor einigen Jahren der Flittarder K.G. angeschlossen haben, startete man in den Nachmittag. Im wahrsten Sinne „Für die Iwigkeit“ war der Auftritt der Räuber, die den Saal zum ersten Mal an diesem Nachmittag von den Stühlen rissen. Natürlich machte auch das Kölner Dreigestirn den Flittarder Jecken seine Aufwartung. Am „Himmel die Stäänze danze“ liessen danach die Klüngelköpp, die nur nach eine Zugabe von der Bühne durften. Bauchredner Klaus Rupprecht und sein vorlauter Affe „Willi“ brachten die ersten Lacher in den Nachmittag. Die Band „cat ballou“ rief unter anderem dazu auf „Liebe deine Stadt!“ und durfte auch erst nach Zugabe weiterreisen. Bernd Stelter und Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ hatten danach die Lacher komplett auf ihrer Seite. Mit den Paveier und ihren Hits, dem Kölner Kinderdreigestirn (deren Kinder-Jungfrau die Tochter von Sitzungsleiter Holger Kirsch ist …) gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendtanzcorps „Echte Fründe“ und dem Trompeterkorps Eefelkank aus Eschweiler feierten die Flittarder Jecken und ihre Gäste aus dem umliegenden Veedeln bis in den Abend hinein …

Posted by admin