Rocholomäus-Sitzung ehrt Elisabeth Conin mit dem „Goldenen R“

Posted By on 2. Februar 2018

Fotos: Andreas Klein

Bereits vor Beginn der Sitzung wurden die Gäste von Rocholomäus von der „Blos mer jet un Bums Kapell“ im Foyer der Sartory-Betriebe unterhalten und auf den Abend eingestimmt – denn auch in diesem Jahr feierte man traditionell wieder von der ersten bis zur letzten Minute, also mit Vorprogramm und After-Sitzungs-Party bis in den frühen Morgen hinein. Und bereits vor der Sitzung  gab es für ein Elferratsmitglied eine Überraschung: Robert Palloks erhielt im Kreise seiner Rocholomäus-Freunde das „Große Silberne R“, eine Auszeichnung, die nur verdiente Mitglieder erhalten.

Im Saal startete das Programm am frühen Abend mt dem Korps der Altstädter Köln, die mit Spielmannszug, Tanzkorps und Tanzpaar aufmarschierten. Anschließend begeisterten die Bläck Fööss mit ihren Hits die jecken Freunde der Pfarrei aus Köln-Bickendorf auf Kölns größter Pfarrsitzung. Martin Schopps musste sich nach seinem Auftritt sputen, damit er seinen eng getakteten Zeitplan einhalten konnte – denn Rocholomäus schaffte es, nach Korps und Fööss bereits 15 Minuten „über die Zeit“ zu sein.

Elisabeth Conin im Kreis der Rocholomäus-Mitglieder

Beim Auftritt der Tanzgruppe „Original Hellige Knäächte un Mägde“ feierten nicht nur viele ehemalige Tänzerinnen und Tänzer, die als Gäste bei Rocholomäus mitfeierten, die Darbietung „ihrer“ Tanzgruppe – nein, es wurde auch jemand besonders geehrt: Nach 28 Jahren gibt Elisabeth Conin, die Frau des Baas des Freundeskreis von Rocholomäus, Bernhard Conin, ihr Amt als „Mutter“ des Kölner Kinderdreigestirn und Vorstandsmitglied des Festkomitee Kölner Karneval für den Bereich „Kinder und Jugend“ auf. Die Nachfolgerinnen stehen bereits fest. Doch bevor Elisabeth Conin die karnevalistische Bühne verlässt, wollte der Rocholomäus-Vorstand um Präsident Norbert Haumann die verdiente Karnevalistin auszeichnen. Das „Goldene R“ wurde in den fast 70 Jahren, in denen Rocholomäus nun besteht, erst 19 mal verliehen – und am gestrigen Abend, wie Präsident Haumann betonte, das erste Mal an eine Frau!

Nach der Ehrung für Elisabeth Conin zeigten die Hellige Knäächte un Mägde noch weitere Tänze, bevor es mit den Paveier in eine kurze Pause ging. Das Kölner Dreigestirn machte in der zweiten Abteilung den Anfang und besuchte die feiernden Pfarrgemeinde-Mitglieder und Freunde. Mit „Liebe deine Stadt“ hatten „cat ballou“ Ende 2016 einen Riesen-Hit gemeinsam mit Rapper „Mo-Torres“ und Fußballstar Lukas Podolski. Und als besondere Überraschung hatten „cat ballou“ an diesem Abend den Rapper „Mo-Torres“ mit auf Tour genommen, der gemeinsam mit der jungen Band den Song live performte. Guido Cantz sorgte anschließend am späten Abend noch einmal für Lacher, bevor die Höhner mit den bunt kostümierten Jecken im Saal zu ihren Hits bis in den Morgen hineinfeierten …

Im Rahmen der Veranstaltung übergab der Baas des Freundeskreis, Bernhard Conin, einen Scheck über 20.000,00 € an Rocholomäus-Präsident Norbert Haumann. Diese Spende nutzt der Verein, wie in den letzten Jahren auch, um Projekte in der Pfarrgemeinde zu unterstützen, wie z. B. den Kinderfastelovend, die Seniorensitzung oder Familienfreizeiten.

Posted by admin