KrK feiert zum 32ten Mal seinen Benefizfrühschoppen

Posted By on 5. Februar 2018

Foto: Andreas Klein

Bereits zum 32ten Mal feierte der Kreis rheinischer Karnevalisten (KrK) seine Benefizveranstaltung, auch in diesem Jahr wieder in „Zoch´s Bistro“ im Bezirksrathaus Köln-Mülheim. Der kleine Saal war wieder bis zum Bersten gefüllt und für eine „Spendekaat“ über 15 € gab es ein unterhaltsames Programm bis in den Nachmittag hinein …

Los ging es pünktlich um 11 Uhr mit dem Musikkorps Schwarz-Rot Köln, die – nachdem sie am Vorabend die Kostümsitzung der Löstige Paulaner quasi „gesprengt“ hatten (wir berichteten) – nach einer sehr kurzen Nachtruhe (es geht das Gerücht um, dass einige erst gar nicht ins Bett gegangen sind …) schon wieder den nächsten Saal auf links gedreht haben. Und da die Jungs und Mädels von „Schwarz-Rot“ diese Session das dritte Mal den Opener gemacht haben … nein, die dürfen – und müssen sogar – wieder gewählt werden, das ist ja nicht die ZDF-Hitparade hier … ist das jetzt wohl Brauchtum!

Anschließend zeigten die „Jungen Trompeter“, was man aus zwei Blechblasinstrumenten so alles herausholen kann. Nur mit ihrer Adjudantur besuchte anschließend das Kölner Dreigestirn den Benefiz des KrK. Die Tollitäten sammeln bekanntlich in dieser Session für den Verein „Cura Colonia e. V.“. Und da der KrK ja mit der Veranstaltung selbst für einen guten Zweck sammelt – und man nichts vom eingesammelten Geld abgeben wollte – hatte man sich mit „Cura Colonia“ in Verbindung gesetzt und nachgefragt, womit man den Personen, die der Verein unterstützt, noch eine Freude machen kann … Aussage: „Eigentlich mit allem, nur nichts mit ganzen Nüssen, das bekommen die nicht mehr gebissen!“ Daran hat sich der Partner des KrK, die Metro, offenbar gehalten, denn dem Dreigestirn wurden für „Cura Colonia e. V.“ zwei Kisten mit Lebensmitteln überreicht (Foto).

Nach dem Dreigestirn unterhielten die „Drummerholics“ aus dem Erftkreis die Gäste mit ihrer Drumshow (siehe kurzen Video-Ausschnitt oben). Tommy Watzke brachte danach den Saal mit seinen Liedern zum Schunkeln. Die Kolibris, Mac Kalenberg als „Ne Landmetzger“, die Band „5 Jraad“, das Zwiegespräch „Harry und Achim“ und die Knollis stellten sich bis in den Nachmittag hinein in den Dienst der guten Sache – denn beim KrK-Benefiz geht es, wie jedes Jahr, um Kinder: Der Verein „Zartbitter e. V.“ kümmert sich um missbrauchte Jungen und Mädchen und das Kinderkrankenhaus Köln-Porz um die kranken Kids aus dem rechtsrheinischen Köln. Für solche Projekte zählt jeder Euro – und nächstes Jahr wird zum 33ten Mal jeck für den guten Zweck gefeiert!

Posted by admin