Kostümsitzung der Kölsche Narren-Gilde zum Finale der Session

Posted By on 14. Februar 2018

Foto: Andreas Klein

Mit dem Korps der K.G. Treuer Husar blau-gelb startete die Kölsche Narren-Gilde am Nachmittag des Karnevalssonntag in ihre letzte Sitzung in dieser Session. Dabei war es für die Besucher der Veranstaltung teilweise gar nicht so einfach, das Maritim Hotel Köln zu erreichen, denn quasi „schräg gegenüber“ gingen die Schull- un Veedelszöch über den Heumarkt. Und wer sich da nicht im Vorfeld über eine mögliche Anreise informiert hatte, war – mit Verlaub – gearscht!

Wenigstens hatten Stadt Köln und Polizei ein Einsehen und liessen – entgegen den ersten Ankündigungen – während der Schull- un Veedelszöch die Rheinuferstraße komplett offen. So konnten die Gäste und Karnevalisten mit etwas Geschick über diese Route das Hotel erreichen. Einige Künstler hatten sogar das Glück, dass man ihnen die – eigentlich für jedweden Verkehr gesperrte – Deutzer Brücke für eine Überfahrt freigab. So erreichten alle Künstler planmäßig die Veranstaltungen, denn auch der Gürzenich musste so angefahren werden.

Mit Martin Schopps und Bernd Stelter gab es auch hier etwas zu lachen. Die Bläck Fööss, Querbeat, die Klüngelköpp, die Domstürmer und die Räuber sorgten für musikalische Unterhaltung im sechseinhalbstündigen (!) Programm. Neben dem Tanzkorps des Treuer Husar zeigte in der ersten Abteilung die Kinder- und Jugendtanzgruppe „De Höppemötzjer“ wie man gekonnt „us der Reih“ tanzt. In der zweiten Abteilung machten dies die Tanzgruppe „Original Kölsch Hännes´chen“, die Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ und die Showtanzgruppe „High Energy“. Natürlich besuchte auch das Kölner Dreigestirn eine der letzten Sitzungen in der Session 2018. Die Eröffnung der zweiten Abteilung machte das Musikkorps „Husaren Grün-Gelb“ und im ersten Block hatte Literat Elmar Sommer mit den „Nachtfalter Schränzer“ eine der besten Guggenmusiken aus der Schweiz ins Programm geholt. Da war Stimmung garantiert!

Und trotzdem waren einige Jecken der Narren-Gilde traurig, dass die kurze Session 2018 bereits vorbei ist – andere wiederum freuten sich bereits auf die kommende Session 2019, die erst im März 2019 enden wird (Foto)! Na dann: Dreimol Kölle Alaaf! Bis zur Session 2019 bei der Kölsche Narren-Gilde!

Posted by admin