Neppeser Naaksühle sorgen für erste Fastelovendsparty im Veedel in der neuen Session

Posted By on 12. November 2018

Fotos: Andreas Klein

Mittlerweile ist die Sessionseröffnungs-Sitzung der Neppeser Naaksühle kein Geheimtipp mehr: Auch in diesem Jahr sorgten rund 1.600 Jecken im großen Festzelt im Nippeser Tälchen – und damit mitten im Veedel – für Partystimmung von der ersten bis zur letzten Minute. Sechs Stunden lang feierten die Naaksühle mit den bunt kostümierten Jecken und den Top-Kräften des Kölner Karnevals.

Den Anfang machte traditionell das Korps der Altstädter Köln, die sich mit Sack und Pack auf nach Nippes gemacht hatten. Nach dem Auftritt des Traditionskorps aus der Kölner Altstadt ging es Schlag auf Schlag weiter im Programm: Die Paveier, die Klüngelköpp, Marita Köllner, die Räuber, BRINGS, die Domstürmer, die Micky Brühl Band und die Funky Marys machten aus dem Zelt die größte Stehparty des Abends in ganz Köln! Beim Auftritt des Tanzcorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte wurden dann auch mal wieder die Stühle im Saal in Beschlag genommen, bevor Miljö die Jecken wieder von den Sitzen rissen.

Paveier und Elferrat

Für die Neppeser Naaksühle, die ja seit ein paar Jahren Regimentsspielmannszug des Garde-Korps Köln von 1928 e. V. sind, ging es nach diesem erfolgreichen Abend wieder in eine lange Session mit zahlreichen Auftritten im ganzen Rheinland (und darüber hinaus). Am 27. Januar 2019 gibt es dann wieder eine eigene Veranstaltung, den traditionellen musikalischen Frühschoppen in der Aula der Edith-Stein-Realschule in Köln-Nippes. Dort geben sich ab 11 Uhr Musikkorps, Tanzgruppen und andere Karnevalskünstler die Klinke in die Hand, um bis in den Nachmittag die Jecken zu unterhalten. Der Eintritt ist da übrigens für jedermann frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Neu in dieser Session ist der Maskenball am 1. März 2019 in der Gaststätte „Nippeser Stube“. Guido Stöcker von den Naaksühle dazu: „Das wird klein, das wird fein. Karneval im Veedel eben. Der Eintritt ist frei. Wä kütt, dä kütt!“

Die Neppeser Naaksühle suchen übrigens noch junge (und jung gebliebene) Menschen, die Bock darauf haben, im Verein Musik zu machen. Guido Stöcker: „Musikalische Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Neben unserer Naaksühle-Uniform gibt es noch die Uniform des Garde-Korps Köln, mit denen wir in der Session ein starkes Team bilden. Wir haben neben unseren öffentlichen Veranstaltungen auch viele interne Feierlichkeiten, wie Grillfest, Vereinstour oder Weihnachtsfeier. In der Session spielen wir u. a. in der Lachenden Kölnarena, im Sonntagszug in Porz, im Kölner Rosenmontagszug und im Nippeser Dienstagszug. Wir würden uns freuen, wenn wir neue Mitglieder finden könnten – Alter, Geschlecht, Herkunft ist bei uns alles Nebensache. Hauptsache ist Spaß an der Musik und am gemeinsamen Vereinsleben.“

Weitere Infos und wo man sich bewerben kann, findet man auf der Website der Gesellschaft oder auf deren facebook-Seite.

Posted by admin