Session 2018/2019 in Köln eröffnet mit zahlreichen Veranstaltungen

Posted By on 12. November 2018

Der 11.11.2018 bietet, wie jedes Jahr, ein vielfältiges Spektrum an Veranstaltungen – von der Kneipenparty über die zahlreichen Sessionseröffnungspartys bis hin zum Fackelzug der Nippeser Bürgerwehr. Wir haben für Sie, wie jedes Jahr, eine Auswahl getroffen und berichten von den Hot-Spots des Tages.

KKV „Unger Uns“ startet an neuer Wirkungsstätte – und ohne Präsident Udo Beyers

Fotos: Andreas Klein

Schock für den KKV „Unger Uns“ wenige Tage vor dem 11.11.: Präsident Udo Beyers musste wegen einer Augenoperation seine Teilnahme an der Sessionseröffnung der Gesellschaft absagen. Und da war große Not beim KKV angesagt, denn Beyers moderiert die Veranstaltung normalerweise. Doch wofür hat man Freunde: Frank Klever, Präsident der K.G. Blau-Rot, übernahm die Moderation an diesem Tag kurzfristig.

Nicht nur den Saal, sondern auch die Rheinseite, hat der KKV in dieser Session gewechselt: Vom Senatshotel in der Kölner Altstadt ging es in das Dorint Hotel an der Messe in Köln-Deutz, wie der Kölner sagt: „Op de schäl Sick!“ Dort konnten rund 800 Jecken dem Treiben beiwohnen.

Mit „Kuhl un de Gäng“ und den Räuber startete man in die Session. Das designierte Dreigestirn machte den Jecken gemeinsam mit den Plaggeköpp pünktlich zur Mittagszeit seine Aufwartung. Bis in den Abend wurde mit den Domstürmer, Querbeat, Cöllner, Marita Köllner und den Funky Marys weiter gefeiert.


Die Kolibris bei den Erdmännchen

Kleine Erdmännchen starten mit Mega-Stehung in die Session

Im ausverkauften Garderobensaal des Gürzenich Köln starteten die „Kleinen Erdmännchen“ in die Session 2018/2019. Über acht Stunden lang gaben sich hier die Künstler die Klinke in die Hand und feierten die erste große Party der neuen Session in Kölns guter Stube.

Neben Alleinunterhalter Andreas Konrad, der auch in den Umbaupausen die Jecken im Saal unterhielt, erhöhten Pascal, die Kolibris (Foto), die Boore, das Heddemer Dreigestirn (die in der aktuellen Staffel von „Das Supertalent“ auf RTL zu sehen waren …), Nadine „Domhätzje“ Fiegen, die Klüngelköpp, die Kölsche Adler, die Cöllner, die Domstürmer und die Rabaue die Temperatur im Saal auf saunaähnliche Gradzahlen. Das designierte Kölner Dreigestirn machte den Erdmännchen und deren Gästen am Nachmittag seine Aufwartung. Mit den Big Maggas, Tommy Walter, Kölsch Royal, den Höhner und den Räuber ging es dann bis in den frühen Abend weiter im Programm.


10 Jahre Ball Raderdoll am 11.11. im Pullman Cologne Hotel

Blick ins volle Pullman

Bereits zum zehnten Mal feierte die Große Braunsfelder K.G. den Zwilling des legendären „Ball Raderdoll“ an Weiberfastnacht mit dem „Ball Raderdoll am 11.11.“. Im Ballsaal des Hotel an der Helenenstraße und im Foyer drängelten sich hunderte Jecken, um bei der legendären Veranstaltung dabei zu sein. Unter den Gästen auch Bernd Petelkau von der CDU Köln, seit wenigen Tagen Ehrenbotschafter der Gesellschaft.

Musikalisch gaben hier RhingBloot, Kempes Feinest, die Big Maggas, die Höhner, die Micky Brühl Band, die Klüngelköpp, die Räuber, die Paveier und die Domstürmer alles, um den Jecken den Start in die neue Session zu einem Erlebnis zu machen …


Altstädter Köln eröffneten die Session „11 Punkt 11“ im Wartesaal am Dom

Volle Hütte auch bei den Altstädter Köln im „Wartesaal am Dom“ am Kölner Hauptbahnhof. Neben tanzbaren Sounds mit DJ Ingo Frings gab es auch hier karnevalistische Sangeskunst live „op d´r Bühn“ mit den Köbesse, Fabian Kronbach & Band, Kölschraum, den Cöllner, Rockemarieche, Kasalla und den Domstürmer.


Rote Funken erklären ihre „11. em 11. Party“ zum Brauchtum

Foto: Kurt Braun

Alles was in Köln drei Mal stattfindet ist Brauchtum, heißt es öfter unter Karnevalisten. So auch bei den Roten Funken die ihre „11. em 11.-Party“ zur Brauchtumsveranstaltung erhoben. In allen Sälen des Kölner Maritim Hotel geht dabei zum dritten Mal die Post ab.

Nachdem die Funken-DJs die Jecken auf Betriebstemperatur gebracht hatten, startete das Korps der Kölsche Funke rut-wieß mit der ersten großen Wache in der Session 2018/2019. Dabei zeigte auch das Tanzpaar des rot-weißen Korps, was man während der Sommermonate einstudiert hatte.

Mit Miljö, Planschemalöör, Lupo, den Räuber und den Klüngelköpp feierte das jecke Volk bis in den Abend hinein.


Nippeser Bürgerwehr unter neuer Führung am Eigelstein

Zum ersten Mal konnte der neue Präsident der Nippeser Bürgerwehr, Michael Gerhold, die Jecken an der Eigelsteintorburg zur Sessionseröffnung der Appelsinefunke begrüßen. Und während bei den meisten Veranstaltungen im Saal die Jecken bereits gen Heimat starteten, fingen der Spaß bei den Nippeser gerade erst an …

Mit der Jugendtanzgruppe „Kölsche Greesberger“, den Filue, den Boore, den Kölsche Adler, den Rabaue und den Domstürmer gab es zweieinhalb Stunden Programm „umsonst und draußen“ vom Feinsten. Um kurz vor 20 Uhr machte das designierte Kölner Dreigestirn den Jecken seine Aufwartung, bevor das Korps der Nippeser Bürgerwehr mit klingendem Spiel und im Schein hunderter Fackeln den Weg von Nippes-Ost (aka Eigelstein) zurück ins Heimatveedel antrat.

Posted by admin