Sessionseröffnung der K.G. Alt-Köllen mit „Mess op Kölsch“

Posted By on 25. November 2018

Foto: Andreas Klein

Am gestrigen Abend eröffnete die K.G. Alt-Köllen die Session 2018/2019 mit einer „Mess op Kölsch“ in der Pfarrkirche St. Thomas Morus in Köln-Deckstein. Anschließend zog man zu Fuß – und dies leider bei strömendem Regen – in das Leonardo Royal Hotel am Stadtwald, wo die Feier zur Sessionseröffnung weiterging.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Präsidenten der K.G., Prof. Dr. Rainer Riedel, wurden die neuen Gesellschaftsmitglieder den Anwesenden vorgestellt. Aus der Hand des Präsidenten erhielten diese sodann ihre Vereinsmütze – unter den Klängen des bekannten Songs der „3 Colonias“, „Ich han en Mötz, ich bin jetz Präsident!“.

Währenddessen machte sich im Foyer die Tanzgruppen der Gesellschaft, die „Kölsche Harlequins“ startklar. Sowohl die Kinder- und Jugendtanzgruppe als auch die „großen“ Harlequins zeigten ihre tänzerischen Darbietungen, die seit März diesen Jahres von Stephanie Hilger (für die Kinder- und Jugendtanzgruppe) und Peter Pick (für die „Großen“) trainiert werden. Anschließend unterhielt der Chor „Die Vogelsängerinnen“ die Gäste.

Nach einer Stärkung gab es anschließend einen Redebeitrag von Stefan van den Eertwegh in seiner Type als „Die Erdnuss“. Van den Eertwegh ist dabei nicht nur ein reiner Witze-Erzähler, sondern erzählt mit viel Gestik und Mimik sowie einem gehörigen Schuss Temperament seine Geschichten. Mittlerweile ist van den Eertwegh seit über 30 Jahren auf den Bühnen des Rheinlands unterwegs. Im Anschluß an den Auftritt konnten die Gäste sich noch unterhalten oder auch zu den Klängen von DJ Henry das Tanzbein schwingen …

Posted by admin