Frühstart in die Session: Große Mülheimer, StattGarde und Domsitzung feiern bereits am ersten Samstag im Januar

Posted By on 7. Januar 2019

Einen regelrechten Frühstart legten am vergangenen Samstag, dem 5. Januar 2019, gleich drei Karnevalsgesellschaften in Köln hin: Die Große Mülheimer K.G. lud zum Ordensabend in die Stadthalle, die Domsitzung feierte mit ihren Fründe im Casino der K.G. Treuer Husar und die StattGarde Colonia Ahoj lud zur „Damenparty“ ins Marriott Hotel. Wir waren selbstverständlich bei allen drei Veranstaltungen vor Ort, um uns von der Frühform der Karnevalisten zu überzeugen …

Große Mülheimer K.G. führt neuen Präsidenten ins Amt ein

Fotos: Andreas Klein

Mit einer beeindruckenden Lasershow empfing die Große Mülheimer K.G. ihre geladenen Gäste in der Mülheimer Stadthalle. Die Lasershow war ein Dank an die Aktiven der K.G. vom neu gewählten Vorstand, der sich nach der Wahl auf der Jahreshauptversammlung erstmals präsentierte. Nach dieser furiosen Eröffnung zogen die „Rheinmatrosen Minis“ auf die Bühne, um den Hintergrund für die Amtseinführung des neu gewählten Präsidenten der Gesellschaft, Jürgen Hauke, zu bilden. Die Amtseinführung nahm der Vorsitzende des Senatsrates der K.G., Jupp Spicher, vor.

Nach diesem offiziellen Akt wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Jupp Spicher (ehemaliger 1. Vorsitzender), Dieter Müller (ehemalige Geschäfsführer) und Uli Verbrüggen (ehemalige Vizepräsident) mit besonderen Auszeichnungen für ihre Tätigkeit im Vorstand der Große Mülheimer K.G. ausgezeichnet. Der ehemalige Präsident Hans Wirtz konnte aus gesundheitliche Gründen seine Auszeichnung an dem Abend nicht entgegen nehmen …

Die GMKG hat einen neuen Präsidenten!

Anschließend stellte der neue Geschäftsführer der K.G., Marc Doppelfeld, den Sessionsorden der Gesellschaft für diese Session vor. Anschließend konnten sich die Mitglieder und geladenen Gäste den Orden bei den fleissigen Helfern an der Ordenstheke gegen einen vorab verschickten Gutschein aushändigen lassen. Derweil wurde auch das Buffet eröffnet, welches deftige kölsche Speisen (von der Flönz über den Halve Hahn bis zur Julaschzupp) vorhielt.

Nach einer ersten Stärkung der Gäste präsentierte sich die Kinder-  und Jugendtanzgruppe „Rheinmatrosen Minis“ mit einem ersten Tanz. Geschäftsführer Marc Doppelfeld überreichte anschließend einen Scheck an den „Don Bosco Club“. Hiernach zeigten die Minis ihre weiteren Tänze. Zum Ordenabend gehört traditionelle auch die Vorstellung des diesjährigen Sessions-Magazins der Große Mülheimer K.G. und dier Ausgabe an die Mitglieder. Und ja, bei anderen Gesellschaften ist es ein Sessionsheft, Sessionsbuch oder Lieferheft – aber bei der Große Mülheimer wirklich ein richtiges Magazin mit vielen informativen Geschichten, nicht nur aus dem Vereinsleben.

Die Band „Rumtreiber“ machte ihrem Namen alle Ehre und trieb sich am Samstagabend in Köln-Mülheim herum – wobei die Band, die sich selbst als „RegioFolk-Band“ beschreibt, nicht direkt aus dem Umfeld von Köln kommt, sondern eher so aus der Region zwischen Mönchengladbach und den Niederlanden. Nach dieser musikalischen Einlage zeigte dann das Tanzkorps „Rheinmatrosen“ der Große Mülheimer K.G. ihre Tänze für die Session 2018/2019. Der Abend war danach aber noch nicht zu Ende. Man hatte sich ja jetzt lange nicht gesehen und plauderte noch bis in den späten Abend bei frisch gezapftem Kölsch und den Resten vom Buffet …


Domsitzung lud die Fründe zum kurzweiligen Abend

Kappes und Co.

Im Casino der K.G. Treuer Husar im Schatten von St. Ursula feierte am gleichen Abend die Domsitzung ihren karnevalistischen Auftakt. Zum fünften Mal lud man am Anfang der Session Mitglieder, Freunde, Gönner und Sponsoren zu einem kurzweiligen Abend.

Durch den Abend führten der Vorsitzende der Domsitzung, Theo Müller, und seine Stellvertreterin, Evelyn Plate. Gleich zu Beginn des Abends besuchte der Musikzug des Reiter-Korps Jan von Werth die knapp einhundert Jecken, darunter u. a. eine Abordnung der Nippeser Bürgerwehr um den ehemaligen Geschäftsführer Gerd Düren sowie den Hausherren Markus Simonian, Präsident der K.G. Treuer Husar.

Die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kajuja Küken“ der KAJUJA aus Köln-Dellbrück zeigte anschließend ihre Tänze für die Session. Die Band „Kappes und Co.“ (Foto), die sich beim Vorstellabend des Literarischen Komitee im Festkomitee Kölner Karneval präsentiert hatte, sorgte mit ihren akkustisch vorgetragenen Liedern für kurzweilige Unterhaltung. Anschließend feierte man zur Musik aus der Konserve von Haus- und Hof-„DJ Eifel-Fetz“, Herbert Biertz, bis in den späten Abend hinein …


StattGarde Colonia Ahoj lud zum 13ten Mal die „Herren-Damen“ zur Party

Ob Mann, ob Frau … wer weiß das so genau?

Im Festsaal des Marriott Hotel Köln sah man am Samstagabend ein breites Spektrum, was der Kleiderschrank so zu bieten hat: Trashiger Fummel, edle Garderoben, ein „Hauch von Nichts“, Glitzer, Federn, High Heels, Plateauschuhe – alles war vertreten. Auf der Damenparty der StattGarde trafen sich die Mädels von Köln – wobei nicht jedes „Mädel“ auch wirklich eine Frau war! Denn an diesem Abend wird auch der gestandene Mann, wie z. B. Brauhaus-Chef Rene Sion oder Bürgergarde-Schatzmeister Günter Flüch zur Dame im Fummel oder Abendkleid.

StattGarde-Kapitän André Schulze-Isfort musste sich für den Abend extra ein Kleid ausleihen; nachdem er am 11.11. seine letzte Zigarette geraucht hat, hatte er ein paar Kilos zugelegt. Doch ein Kamerad der StattGarde konnte aushelfen. Im Programm begeisterten an dem Abend die Tanzgruppen „Kammerkätzchen und Kammerdiener“ sowie das Kendenicher Männerballett. Musikalisch brachten Entertainer George le Bonsai, cat ballou und Querbeat den Saal auf Temperatur. Zwischendurch sorgte DJ Henry, Heinz Cöllen, mit Karnevals- und Partyschlagern dafür, dass die Stimmung auf dem Siedepunkt blieb. Gefeiert wurde bis in den frühen Morgen hinein … und einige der „Herren-Damen“ hatten sogar am nächsten Tag noch Reste der Schminke von der Nacht im Gesicht!

 

Posted by admin