Dellbröcker Boore starten mit Herrensitzung in das lange Sitzungswochenende

Posted By on 19. Januar 2019

Foto: Andreas Klein

Viel zu Feiern gab es am gestrigen Abend bei der traditionellen Herrensitzung der Dellbröcker Boore in der Aula des Schulzentrums an der Burgwiesenstraße: Ein neuer Kommandant, Ralf Stumper, für das Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett, welches in dieser Session sein 4 * 11-jähriges Bestehen feiert. Neu ist auch das Tanzpaar der Boore Schnäuzer: Mit Stefan Friedrich als Marie „De Trumm vun d´r Strung“ und Tanzoffizier Timo Schönhals übernahmen die Rollen von Ingo Baum und Ralf Meißner, die nun wieder als normale Boore-Tänzer aktiv sind. Und auch die Schnäuzer-Pänz feiert in dieser Session ihr 20-jähriges Bestehen.

Der Pressesprecher und 2. Vorsitzend der K.G. UHU, Andreas Hergesell, konnte interessantes über den ausverkauften Saal berichten: „Wir haben in den letzten Sessionen einen Wandel bei unseren Besuchern der Herrensitzung erlebt. Der Altersdurchschnitt hat sich erfreulicherweise gesenkt, wir konnten mehr junge Männer für unsere volkstümliche Herrensitzung begeistern.“, so Hergesell im Gespräch mit uns. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Sitzungen der Dellbröcher Boore wirklich volksnah sind – die Preise für die Verpflegung im Saal sind vollkommen okay und wenn jemand seine eigenen Frikadellen mitbringt, ist das auch kein Problem.

Nach der Darbietung von Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett und Schnäuzer Pänz gleich zu Beginn der Sitzung sorgte Michael Hehn als „Dä Nubbel“ für kurzweilige Unterhaltung. Dabei verzichtete Hehn auf seinen üblichen Zylinder als Kopfbedeckung und ging mit der Vereinsmütze der K.G. UHU, deren Mitglied Hehn ist, auf die Bühne. Mit „cat ballou“, Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“ und Kasalla ging es durch die erste Abteilung.

Das Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ eröffnete die zweite Abteilung und bewies erneut, dass man zu den absoluten Spitzentanzcorps in Köln gehört und in deren Heimatstadt Troisdorf keine andere Tanzgruppe ihnen das Wasser reichen kann. Mit Dieter Röder als „Ne Knallkopp“, Miljö und den Räuber verging die Zeit in der zweiten Abteilung wie im Fluge. Morgen geht es bei den Dellbröcker Boore mit der „Puute Sitzung“, also der Kindersitzung, weiter im Programm. Und am Sonntag kommen dann die jecken Mädcher aus Köln-Dellbrück auf der „Weechter Sitzung“ auf ihre Kosten.

Posted by admin