Große Mülheimer K.G. geht mit „Jeck im Veedel“ zurück nach Mülheim

Posted By on 2. Februar 2019

Foto: Andreas Klein

Vor ein paar Jahren ist die Große Mülheimer K.G. mit den meisten Veranstaltungen in das Theater am Tanzbrunnen im Nachbarveedel Köln-Deutz gewechselt, weil die Kartennachfrage höher war als das Platzangebot in der Mülheimer Stadthalle. Bei einem Straßenfest im letzten Jahr wurde die Gesellschaft jedoch immer wieder darauf angesprochen, warum man nicht wieder im Veedel feiern würde – und so wurde das neue Format „Jeck im Veedel“ ins Leben gerufen, mit dem die Große Mülheimer K.G. wieder in der Stadthalle zu Gast ist …

Bei der Premiere waren 650 jecke Mülheimer dem Ruf der Gesellschaft gefolgt und durften sich auf ein abwechslungsreiches, unterhaltsames Programm freuen. Zur Eröffnung marschierte die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Rheinmatrosen Minis“ mit den Plaggeköpp, dem Stammtisch der Standartenträger im Kölner Karneval, in den Saal und auf die Bühne – ein eindrucksvolles Bild mit den dutzenden Standarten beim Einmarsch. Nachdem die Standartenträger wieder von der Bühne abgezogen waren, zeigten die „Rheinmatrosen Minis“ ihre tänzerische Darbietung.

Die Band „Miljö“ (Foto) riss die Jecken von den Stühlen. Ingrid Kühne als „De Frau Kühne“ sorgte für erste Lacher im Saal. Die Tanzgruppe „Rheinmatrosen“ der Große Mülheimer K.G. hatte anschließend ein Heimspiel und brachte mit ihrer tänzerisch-akkrobatischen Darbietung die Jecken zum Toben. Comedian Dave Davis als „Motombo Umbokko“ brachte mit seinem Vortrag über das Leben eines Klomanns die „Albino-Äffchen“ im Saal zum Lachen. Mit Bernd Stelter, den Jungen Trompeter, Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“, den Räuber, Lupo und dem Korps der Prinzen-Garde Köln als Begleitung für das Kölner Dreigestirn der Session 2018/2019 feierten die Mülheimer Jecken in ihrem Veedel bis in den frühen Morgen hinein …

Posted by admin