Dellbröcker Boore ehren Bläck Fööss für 11-jährige Ehrenmitgliedschaft

Posted By on 4. Februar 2019

Fotos: Andreas Klein

Mit der „Dellbröcker Boore-Sitzung met Mädcher un Madämcher“, also der klassischen Kostümsitzung der Dellbröcker Boore, endet für die K.G. UHU der Karneval „em Veedel“, wobei es streng genommen ja das Nachbarveedel ist, weil es in Köln-Dellbrück keinen entsprechenden Festsaal gibt. Die nächste Sitzung findet dann im Flora-Festsaal im Botanischen Garten Köln statt, als Gala-Sitzung der K.G. UHU.

Unter den jecken Gästen war heute kurzzeitig auch der sogenannte „Betriebsausflug“ des Festkomitee Kölner Karneval, bei dem der Vorstand im Kostüm die Veranstaltungen der Mitgliedsgesellschaften an diesem Abend besucht. Dass der Besuch etwas anders ausfallen sollte als geplant, war dem Festkomitee da noch nicht klar …

Die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Schnäuzer Pänz“ der K.G. UHU eröffnete die letzte Sitzung der Dellbröcker Boore, die ja traditionell teilweise mit Selbstversorgung (Essen wird von Zuhause mitgebracht, Getränke gibt es von der K.G. …) stattfindet. Die Pänz erhielten für ihre Leistung über das Jahr mit Training, Trainingslager und Auftritten von der Gesellschaft eine Wochenend-Reise n ein großes Spieleland in Münster geschenkt.

Portraits für die Fööss

Beim Auftritt des Tanz- und Musikzug „Domstädter Köln“ wurde der Festkomitee-Vorstand auf die Bühne gebeten – und musste seine gesanglichen Qualitäten unter Beweis stellen. Das hatten sich die Festkomitee-Vorstände auch nicht Träumen lassen. Anne Vogd sorgte für erste Lacher im Saal, bevor die Bläck Fööss mit ihren Hits den Saal komplett von den Stühlen rissen. Die Band wurde für ihre 11-jährige Ehrenmitgliedschaft bei den Dellbröcker Boore besonders überrascht: Fotograf Thomas Ahrendt hatte für das letzte Album die Bläck Fööss fotografiert. Die Fotos hingen in seinem Studio-Schaufenster und begeisterten nicht nur die Fööss. Auf der Sitzung überreichte die K.G. UHU nun die gerahmten Aufnahmen als besondere Auszeichnung für die langjährige Freundschaft an die Band, die sichtlich gerührt waren von dieser besonderen Auszeichnung.

Mit dem Tanzkorps „Blaue Jungs“ der Lövenicher Neustädter und dem Dellbröcker Boore Schnäuzer Ballett ging es in die Pause. Mit Lupo, Fritz Schopps als „Et Rumpelstilzje“, Kuhl un de Gäng und den Paveier feierte man bis in den späten Abend hinein …

Posted by admin