K.G. „Kölle bliev Kölle“ lud wieder zum legendären Frühschoppen nach Sülz

Posted By on 11. Februar 2019

Foto: Andreas Klein

Mittlerweile ist der Frühschoppen der K.G. „Kölle bliev Kölle“, der im Theatersaal der Caritas an der Zülpicher Straße stattfindet, kein Geheimtipp mehr: Immer mehr Jecken aus nah und fern treffen sich, wie am gestrigen Sonntagmorgen, zum Stelldichein der Tanzgruppen und Tollitäten, um mit der K.G. in deren Veedel volkstümlichen Karneval zu feiern.

Pünktlich um 11 Uhr eröffneten Präsident Wilfried Pfeifer und Vizepräsident Armin Kastleiner die Veranstaltung. Als erster Programmpunkt durfte schon traditionell die Kinder- und Jugendtanzgruppe „KG Eulchen“ aus Frechen-Habbelrath, die sich vor ein paar Jahren der K.G. „Kölle bliev Kölle“ als Ehrentanzcorps angegliedert haben, die Veranstaltung mit ihren Tänzen eröffnen. Bei dem nachfolgenden Tanzcorps des Geselligkeitsverein „Freundschaft“ aus Frechen-Hücheln war bereits der Einmarsch eine Tanzshow: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zogen tanzend in den Saal ein – und begeisterten alleine schon damit die Jecken im Saal! Die dritte Tanzdarbietung des noch jungen Vormittags war die Tanzgruppe „Flotte Horremer“ aus Kerpen-Horrem, die in Köln mit der K.G. „Kölsche Rotshäre“ kooperiert.

Alex Radigk, Frontmann der Band „Los Rockos“ aus Brühl bei Köln, brachte den Saal mit seiner Interpretation von kölschen Leedcher den Saal zum Schunkeln. Mit der Kindertanzgruppe aus Ründeroth ging es weiter im Programm. Für eine volle Bühne und viel Musik sorgten die Domstädter Köln, die schon fast zum Inventar der Veranstaltung gehören.  Die Tanzgruppe des Karnevalsverein Bielstein zeigten dann wieder eine erstklassige tänzerische Leistung, die auch von der Tanzgruppe „Winzer & Winzerinnen vun d´r Bottmüll“ gezeigt wurde. Der Karnevalsprinz von Frechen stattete der Gesellschaft und deren Gästen noch einen Besuch ab, bevor es am Nachmittag mit dem Auftritt der Ehrengarde Frechen dem Ende entgegen ging …

Posted by admin