Höhenhauser Naaksühle eröffnen Prunksitzung mit besonderem Opening

Posted By on 17. Februar 2019

Fotos: Andreas Klein

Das Motto der diesjährigen Session, „Uns Sproch es Heimat“, stand auch Pate für das Opening der Prunksitzung der K.G. Höhenhauser Naaksühle am gestrigen Nachmittag in der Stadthalle Köln-Mülheim. Bereits seit dem Jahr 2014 wird die komplette Sitzung von den Gebärdendolmetschern von „Loor ens“ für Menschen mit einer Höreinschränkung übersetzt. So soll gehörlosen Menschen die Möglichkeit geboten werden, den Kölner Karneval und damit ein Stück kulturelle „Heimat“ zu erleben.

Bernd Stelter

Zum Opening stimmte daher die Band „Planschemalöör“ ihren Sessionstitel „Heimat“ an – und während der Vizepräsident und Sitzungsleiter der Naaksühle, Eric Schroth, in den letzten Jahren beim Opening immer auf den Putz gehauen hat, war er dieses Mal ganz leise: Eric übersetzte das Lied erstmalig selbst in Gebärdensprache! Der Elferrat auf der Bühne unterstützte ihn dabei, indem man bunte Sprechblasen mit dem Wort „Heimat“ in den unterschiedlichen Sprachen der Welt hochhielt. Und auch die jecken Gäste der Höhenhuuser durften mitmachen, denn diese erhielten ebenfalls kleine Sprechblasen, auf denen sie ihre Bedeutung von „Heimat“ niederschreiben konnten …

Nach diesem besonderen Opening ging es gleich mit kölscher Party weiter, denn Kasalla (Foto oben) eroberten die Bühne und rissen die Jecken von den Stühlen. Da konnte Bernd Stelter schon froh sein, dass er wegen einiger kleineren Staus auf den Autobahnen um Köln mit drei, vier Minuten Verspätung erst eintraf. Zwischenzeitlich hatte Eric Schroth die Jecken wieder so weit, dass diese bereit zum Zuhören waren.

Aus dem rheinisch-bergischen Kreis, genauer aus Kürten-Dürscheid, kam das Tanzkorps der K.G. Dürscheder Mellsäck und zeigte seine tänzerische Darbietung. Die Micky Brühl Band sorgte mit ihren Hits wieder für Schunkelstimmung, bevor das Kölner Dreigestirn den Jecken seine Aufwartung machte. Mit den Paveier, Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“, der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Ühlepänz“, den Höhner, den 3 Colonias und dem Tanz- und Musikzug „Domstädter Köln“ feierte man bis in den Abend hinein weiter im „Müllemer Jöözenich“.

Posted by admin