Fidele Zunftbrüder feierten am Sonntag in Frack und Kostüm

Posted By on 19. Februar 2019

Foto: Andreas Klein

Pünktlich zogen die Altstädter in den ausverkauften großen Maritim Saal, gefolgt vom Sitzungspräsidenten Reinhard Müller mit seinem Elferrat. Der diesmal nicht nur aus Männern bestand, sondern -ganz neu- mit vier Damen, aus dem neu gegründeten Damengremium der Zunft. (Die Herrn im Frack- und die Damen in ihrer Litewka in den Vereinsfarben).

Nach dem Einmarsch begrüßte Müller das Publikum im Saal, die in feiner Robe- oder im jecken Kostüm erschienen waren.

Die Zunft präsentierte wieder einmal ein Programm der Superlative, mit den Bläck Fööss, Bauchredner Klaus und Willi, Bernd Stelter, Höhner, Micky Brühl Band, Redner Motombo, Miljö, die Zunft Müüs und die Räuber.

Selbstverständlich durften die Herrscher der diesjährigen Session, dass Kölner Dreigestirn mit Prinz Marc I, Bauer Markus und Jungfrau Catharina und deren Abordnung auf der Bühne nicht fehlen und sie wurden vom Sitzungspräsidenten Reinhard Müller herzlich empfangen. Prinz, Bauer und Jungfrau bekamen vom Präsidenten Schäfges je ein Jubiläumsbild der 100 Jahr Feier der Fidelen Zunftbrüder überreicht. Diese wurde von der Künstlerin Gerda Laufenberg gestaltet und gemalt.

Anschließend bat Präsident Theo Schäfges die Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi Scho-Antwerpes auf die Bühne. Schäfges ernannte sie zum Ehrenmitglied der Fidelen Zunftbrüder von 1919 e.V. und überreichte ihr die Urkunde sowie die Gesellschaftsmütze, die die Bürgermeisterin auch direkt aufsetzte. Noch mit dabei, dass Dreigestirn, die der Ehrung im Hintergrund mit sehr viel Freude verfolgten.

Foto: Anja Bögge

Aber mit den Überraschungen die die Zunft immer so auf ihren großen Sitzungen spontan parat hat, ist noch nicht genug. Als Bernd Stelter sein Publikum wiedermal begeisterte und ohne Zugabe nicht von der Bühne gehen konnte, stand plötzlich der Präsident Theo Schäfges neben Stelter und überraschte ihn mit einer Auszeichnung der besonderen Art. Für sein „dreißigjähriges“ Bühnenbestehen, wurde der Entertainer zum dritten „Ehrenschusterjungen“ ernannt. Er bekam nicht nur eine Urkunde sondern auch das komplette Schusterjungenkostüm mit rot kariertem Hemd, Schusterjungenschürtze und dazu eine fussige Perücke. Der Präsident und Vizepräsident Ingo Pohlkötter verwandelten Stelter in Windeseile, in einen perfekten Schusterjungen.

Natürlich darf das Herzstück der 100-jährigen Familiengesellschaft nicht fehlen: die „Zunft-Müüs“. Mit dabei, wie bereits bei der Jubiläumsfeier und der Mädchensitzung, die ehemaligen Tänzerinnen und Tänzer der Zunft. Die alten Hasen zeigten mal wieder was sie drauf hatten und nach dem ihnen die Puste ausging;-), durften die jungen Tänzerinnen und Tänzer ihr akrobatisches Können zeigen, welches vom Publikum mit heftigen Applaus belohnt wurde.

Um der Stimmung im Saal noch einen drauf zu setzen, kamen die Räuber auf die Bühne und heizten den Saal so richtig ein. Das Publikum sang kräftig mit und hatte noch lange nicht genug und forderte immer wieder Zugabe-Zugabe-Zugabe.

Aber auch diese Sitzung hat mal ein Ende- und Reinhard Müller, der Sitzungspräsident, bedankte sich beim Publikum für Ihr Kommen und lud die Gäste ein im Foyer weiter zu feiern.

Das war wiedermal eine schöne Sitzung der Zunft.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)

Posted by admin