Rocholomäus feiert 70-jähriges Bestehen von Kölns größter Pfarrsitzung

Posted By on 22. Februar 2019

Foto: Andreas Klein

Seit 70 Jahren feiert die K.G. Rocholomäus nun Kölns größte Pfarrsitzung. Gegründet 1949 zur Unterstützung der beiden Pfarrgemeinden St. Rochus und St. Bartholomäus entwickelte sich die Rocholomäus-Sitzung am Donnerstag vor Weiberfastnacht schnell zu einer der Top-Karnevalssitzungen in Köln.

Bereits beim Einlass in das Foyer der Sartory-Säle wurden die bunt kostümierten Jecken musikalisch von der „Blos mer jet un Bums Kapell“ begrüßt. So war bereits beim Start des Programms im großen Sartory die Stimmung auf Temperatur, als das Korps der EhrenGarde der Stadt Köln unter klingendem Spiel auf die Bühne einmarschierte. Nach der musikalischen und tänzerischen Darbietung des Begleitkorps von Bauer und Jungfrau aus dem Kölner Dreigestirn machten Kasalla (Foto) aus der Sitzung eine Stehung! Dabei wurde so viel Kunstnebel in den Saal gepustet, dass man am Ende des Auftritts die Hand vor Augen nicht mehr sehen konnte. Da war es schon von Vorteil, dass das Tanzcorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte über die Bühne wirbelte und der Nebel sich schnell wieder verzog …

Mit den Klüngelköpp, Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“ und den Höhner ging es Schlag auf Schlag weiter in der ersten Abteilung. Nach der Pause besuchte das Kölner Dreigestirn Kölns größte Pfarrsitzung. Mit BRINGS, Martin Schopps und „cat ballou“ feat. Mo-Torres feierte das jecke Schmölzje bis in den frühen Freitagmorgen hinein …

Im Rahmen der Sitzung übergab der Rocholomäus Freundeskreis unter Baas Bernhard Conin einen Scheck über 22.222,22 € an den Rocholomäus-Präsident Norbert Haumann. Mit dem Geld werden die Projekte der Pfarrgemeinde St. Rochus, St. Bartholomäus und Heilige Drei Könige in Bickendorf unterstützt. So werden z. B. Familienfreizeiten, Jugendfahrten, die Chorarbeit und die Ausstattung des Pfarrzentrum mitfinanziert.

Posted by admin