Ausverkaufte Mülheimer Stadthalle fest in der Hand der Müllemer Junge-Jugend

Posted By on 23. Februar 2019

Foto: Andreas Klein

Zum 28ten Mal hatte die Jugend und die Junggebliebenen von Köln-Mülheim und den angrenzenden Veedeln die Stadthalle am Wiener Platz fest in ihrer Hand: Bei der „Jnadenlos Jeck“-Jugendsitzung der Müllemer Junge knubbelten sich wieder hunderte bunt kostümierte Jecken vor der Bühne, um bis in den frühen Morgen hinein zu singen, zu schunkeln und zu tanzen.

Außer ein paar Stehtischen war der „Jöözenich vun Müllem“ traditionell komplett leergeräumt. Am Eingang sorgte die erfahrene Security vom „RA Sicherheitsdienst“ dafür, dass die Jugendlichen keine Getränke oder Speisen mit in den Saal schmuggelten. Und allein die Anwesenheit von Kult-Sicherheitschef Ramon Ademes (auch bekannt als „Der singende Türsteher“ und durch seine TV-Rolle bei „Unter Uns“) liess ein eventuell vorhandenes Aggressionspotential bei den Jecken im Keim absterben … Ademes und sein Team wissen halt, wie man die Jugendlichen ansprechen muss, damit alles ruhig bleibt!

Auf der Bühne feierten derweil wieder zehn Top-Bands und das gesellschaftseigene Tanzcorps „Original Matrosen vum Müllemer Böötche“ mit dem jecken Volk. Egal ob Querbeat, Kasalla, Fiasko, cat ballou, die Klüngelköpp, die Bläck Fööss, Miljö, die Domstürmer, die Paveier oder BRINGS mit Gast-Sänger „Dennis aus Hürth“ – die Lieder der Bands wurden textsicher mitgesungen und es wurde, wie in den Jahren zuvor, durchweg friedlich gefeiert.

Viele Karnevalsgesellschaften in Köln haben Probleme, die Jugend für den Karneval zu begeistern. Im Mülheim bei den Müllemer Junge hat man hingegen verstanden, was die Jugend will und womit man die Jugend für den Karneval begeistern kann. Und, wer weiß: Vielleicht sind genau die Jugendlichen die Sitzungsbesucher für die traditionellen Sitzungen in fünf, sechs Jahren … man wird ja nicht jünger!

Posted by admin