23 Gruppen begleiteten Reitergeneral Jan von Werth auf den Alter Markt

Posted By on 2. März 2019

Auch in dieser Session startete an Weiberfastnacht gegen 13:30 Uhr das traditionelle „Spillche an d´r Vringspooz“ um die Legende des Reitergenerals Jan von Werth und seiner Griet. Doch bevor das Spiel begann, sorgten ab 13:00 Uhr die Filue und die Korpskapelle des Reiter-Korps Jan von Werth dafür, dass die Jecken auf dem Chlodwigplatz sich warm schunkeln konnten. Wobei – warm war es auch ohne schunkeln, wobei schon die ersten Windboen aufkamen, nachdem der Vormittag bei bestem Frühlingswetter und strahlendem Sonnenschein Lust auf mehr machte. Wenigstens blieb es bis zum Ende des Zuges trocken. Wolfgang Arnold und seine Frau Helga konnten sich übrigens über ein überarbeitetes, humorvolles Stück aus der Feder ihrer Tochter Kathrin Eichholz, verheiratet mit dem Kommandanten des Reiter-Korps Horst Eichholz, freuen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Posted by admin