Kölsche Narren Gilde beendet Sitzungssession mit Überraschung für die Presse

Posted By on 7. März 2019

Fotos: Andreas Klein

Eine besondere Überraschung hatte sich die Kölsche Narren Gilde bei ihrer letzten Karnevalssitzung für diese Session am Karnevalssonntag im großen Festssaal des Maritim Hotel Köln einfallen lassen: Um den Pressevertretern für die umfangreiche Berichterstattung in der zurückliegenden Session zu danken, erhielten die Pressevertreter aus der Hand von Vizepräsident Stefan Virnich und dem stellvertretenden Pressesprecher Peter Butzon eine Spange verliehen, die eigentlich nur den Personen vorbehalten war, die in der Gruppe der Kölsche Narren Gilde am Rosenmontagszug 2019 mitgegangen sind.

Die Spange (Foto) zeigt die drei „Abteilungen“ der K.G. – Kölsche Narren Gilde, Musikkorps Kölner Husaren grün-gelb und Tanzgruppe Kölsche Stäänefleejer – die im Rosenmontagszug 2019 in der Gruppe mitgegangen sind. Wobei sowohl das Musikkorps als auch die Tanzgruppe eigenständige Vereine sind, die sich der Kölsche Narren Gilde angeschlossen haben. Eine nette Überraschung, die zeigt, welchen Stellenwert die Medien bei der Kölsche Narren Gilde haben.

Bernd Stelter

Für die jecken Gäste bei der Sitzung gab es hingegen traditionell den Maritim-Sonntagsorden der Kölsche Narren Gilde – und zwar für jeden Gast! Dazu kam ein über sechsstündiges Spitzenprogramm mit zwei Top-Rednern (Martin Schopps und Bernd Stelter), viel Musik (Querbeat, Paveier, Räuber, Klüngelköpp und Domstürmer) und erstklassigen tänzerischen Darbietungen (Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“, Tanzcorps „Fidele Sandhasen“ und der Showtanzgruppe „High Energy“). Die erste Abteilung eröffnete der „Öcher Storm“, das Traditionscorps aus Aachen. Die zweite Abteilung wurde durch das Musikkorps „Kölner Husaren grün-gelb“ eingeläutet. Und natürlich besuchte auch das Kölner Dreigestirn 2019 eine der letzten Sitzungen der Session 2019 an diesem Abend …

Jürgen Frenzel und Bernd Stelter • Foto: privat

Im Vorprogramm, zur Pausenunterhaltung und bei der Nachfeier im Foyer setzte die Kölsche Narren Gilde aus den „Kölschkracher“ Swen Kasztan, der als Alleinunterhalter mit Akkordeon den ganzen Saal auf Links drehte und die Jecken mit seinem Vortrag begeisterte.

Und, bevor wir es vergessen haben: In der vergangenen Session hat Bernd Stelter seinen „Berniebärchen“-Pin gegen eine Spende für einen guten Zweck abgegeben. Dabei ist eine Menge Geld zusammen gekommen, die wir hier bekannt geben dürfen. Nach der dreifachen Zählung durch den Fahrer von Bernd Stelter, Jürgen Frenzel, nach der letzten Sitzung stand am Abend fest, dass

6.555,00 €

für den guten Zweck gesammelt werden konnten! Da kann man nur Danke sagen und dem guten Zweck viel Spaß beim Geld ausgeben wünschen!

Posted by admin