Grandioser Sessionsauftakt bei der Kölsche Narren Gilde

Posted By on 17. November 2019

Fotos: Andreas Klein

Am Samstag, dem 16. November 2019, startete die K.G. Kölsche Narren Gilde im Saal Heumarkt des Maritim Hotel Köln in die Session 2019/2020. Nach dem Einmarsch des Musikcorps „Kölner Husaren grün-gelb“ eröffnete Präsident Helmut Kopp die Veranstaltung und bat die anwesenden Mitglieder, ihre Mützen aufzusetzen. Nach einem dreifach donnernden „Kölle Alaaf“ unterhielt das Musikcorps mit seinem aktuellen Bühnenprogramm die jecken Gäste.

Im Rahmen des Auftritts wurde Jürgen Wenge zum Gesellschafts-Kaplan der Kölsche Narren Gilde ernannt. Nach dem Ausmarsch des ehren Musikcorps, der KNG, zog die Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“, die seit mehreren Jahren zur Narren Gilde-Familie gehört, auf die Bühne. Nachdem die Tanzgruppe zwei ihrer aktuellen Sessionstänze präsentiert hatte, rief Präsident Kopp die Leiterin der Tanzgruppe, Cassia Kürten, und die bekannte Choreographin Biggi Fahnenschreiber-Depenheuer auf die Bühne.

Foto: Anja Bögge

Für ihre Verdienste um den karnevalistischen Tanz erhielt Brigitte „Biggi“ Fahnenschreiben-Depenheuer den Verdienstorden der Kölsche Narren Gilde.

Nach einem dritten Tanz der „Kölsche Stäänefleejer“ wurde es dann Zeit für die Pause und das traditionelle Ähzezupp-Essen.

Der neue Senatsvorstand

Nachdem der erste Teil des Abends so gesehen mit eigenen Kräften bestritten worden war, eröffneten nach der Pause die „Fidele Kölsche“ mit ihren Leedcher die zweite Abteilung. Im Rahmen des Auftritts wurden der neue Pressesprecher der Kölsche Narren Gilde, Peter Butzon, sowie Klaus Falkenberg, Günter Post und Pedro Manuel Gonzalez in den Senat der Kölsche Narren Gilde berufen. Zum Ehrensenator wurde der Kölner Journalist Andreas Klein ernannt.

Nach dem Auszug der Fidele Kölsche brachten Dirk Zimmer und Markus Kirschbaum als „Willi & Ernst“, die zwei Rentner aus Leidenschaft, die Gäste mit ihrem Vortrag zum Lachen. Iris Flaskämper und Gerlinde Willms erhielten für ihre Verdiente um die Gesellschaft den Verdienstorden der Kölsche Narren Gilde.

Weiter im Programm ging es mit reiner Frauen-Power, denn die „Funky Marys“ sorgten mit ihren Liedern für Party- und Schunkelstimmung. Im Rahmen des Auftritts der Damen-Combo wurde Heike Ursula derer Manstein als erste Frau in den Senat der Kölsche Narren Gilde aufgenommen. Ihr folgten kurz danach Sabine Becker und Karin Ufer.

Foto: Stephan Elter

Nach einer Zugabe der Funky Marys sorgte der ehemalige Prinz Karneval, Wicky Junggeburth, mit seinen Krätzjer und Rühmcher für stimmungsvolle Unterhaltung. Zum Finale des offiziellen Programms brachten dann die Rabaue mit ihren Hits den Saal noch einmal zum Kochen!

Vor dem Start des offiziellem Programms und in den Umbaupausen sorgte „Kölschkracher“ Swen Kasztan für kurzweilige Unterhaltung. Kasztan hat mit dem Paldauer-Cover „3000 Johre“ gerade einen beachtlichen Erfolg landen können und ist seit Jahren gern gesehener Alleinunterhalter bei der Kölsche Narren Gilde.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte die Kölsche Narren Gilde gemeinsam mit dem Musikcorps Kölner Husaren grün-gelb und der Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ wieder einen Benefiz-Pin vor. Hergestellt wird der Pin von der Firma „Orden Discount“, welche auch für das Design verantwortlich ist.

Den Pin gab es am Samstag, dem 16. November 2019, erstmalig für 3,50 € pro Stück zu Kaufen. Der Erlös aus dem Pin-Verkauf kommt, wie auch beim letzten Benefiz-Pin der Kölsche Narren Gilde, dem „Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Köln-Süd“ (AKHD) zu.

„Wir freuen uns, dass wir mit dieser Aktion die Arbeit des AKHD unterstützen können.“, so der Vizepräsident der Kölsche Narren Gilde, Stefan Virnich, bei der Präsentation des Pins am Samstagabend.

Karneval-Megastore.de Karneval-Onlineshop

Posted by admin