Proklamation von „Jan un Griet 2020“ in der Flora wieder ein Ereignis

Posted By on 17. November 2019

Fotos: Andreas Klein

Schon von weitem war das festlich beleuchtete „Palais im Park“ in der Kölner Flora zu sehen. An diesem Abend erstrahlte das Gebäude in grün und weiß, denn das Reiter-Korps Jan von Werth hatte zur Proklamation des Kölner Traditionspaares „Jan un Griet 2020“ geladen.

Noch vor dem Betreten des Saales erhielten die Herren den Sessionsorden und die Damen den Damenorden des Reiter-Korps Jan von Werth überreicht. Im Saal, der ebenfalls ganz in grün und weiß getaucht war, begrüßte der Vorsitzende und Korpskommandant des Reiter-Korps Jan von Werth, Frank Breuer, die anwesenden Gäste. Breuer, der in der kommenden Session den Bauern im Kölner Dreigestirn stellen wird, war heute quasi vom Festkomitee Kölner Karneval an seine Heimatgesellschaft „ausgeliehen“, denn mit der Vertragsunterzeichnung am 11.11.2019 im Kölner Rathaus „gehören“ die drei designierten Tollitäten eigentlich dem Festkomitee.

Fahneneid des neuen Präsidenten

Mit dem Einmarsch der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Pänz vum Jan von Werth“ startete man in die Veranstaltung. Doch bevor die Bühne den kleinen Tänzerinnen und Tänzern gehörte, bildeten sie das Bühnenbild für eine besondere Ernennung: Nach neun Jahren hatte der bisherige Präsident des Reiter-Korps Jan von Werth, Jörg Mangen, sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Mit Stefan Kühnapfel wurde auf der letzten Jahreshauptversammlung der Gesellschaft ein Nachfolger gewählt. Und dieser wurde am gestrigen Abend durch den Präsidenten des Festkomitee Kölner Karneval, Christoph Kuckelkorn, auf die Standarte der Kinder- und Jugendtanzgruppe (!) vereidigt und damit in sein Amt eingeführt.

Amtskette von den Vorgängern

Die Amtskette des Präsidenten überreichten Vorgänger Mangen und Ehrenpräsident Jürgen Blum, der genau wie Mangen neun Jahre lang die Geschicke des Reiter-Korps geleitet hatte. Nach dieser Amtseinführung wurde Jörg Mangen ebenfalls zum Ehrenpräsidenten des Reiter-Korps Jan von Werth ernannt. Kommandant Frank Breuer konnte auch hierfür den Festkomitee-Präsidenten Christoph Kuckelkorn „ins Boot holen“, welcher die Urkunde vorlas und damit dem Reiter-Korps öffentlich kund tat, dass Mangen nun den Titel des Ehrenpräsidenten trägt.

Anschließend zeigten die Pänz der Kinder- und Jugendtanzgruppe ihre Tänze für die Session, darunter auch einen komplett neuen Tanz, welcher die Gäste im Saal begeisterte.

Nach einer kurzen Pause, in der den Gästen eine Auswahl kölscher Häppchen kredenzt wurde, ging es dann zur feierlichen Proklamtion von „Jan un Griet 2020“. Das Traditionspaar wird in der Session 2019/2020 durch Dirk und Jackie Kenntner dargestellt. Dirk Kenntner ist 1958 in Bonn geboren. Als Jurist und Bankkaufmann leitet er sein eigenes Unternehmen im Bereich Finanzdienstleistungen. Seit 1994 ist er im Reiter-Korps Jan von Werth, zuerst im Tanz- und Reserverkorps, seit 2012 im Corps à la suite. Seit 2018 ist er „Reiseoffizier“ des Càls.

Jackie Kenntner ist ein „echt kölsches Mädchen“ und wurd 1959 in Köln-Kalk geboren. Ihr Vater, Hubertus Durek, ist der Begründer des „Theater am Dom“, welches von ihrer Mutter Inge viele Jahre künstlerisch geleitet wurde. Jackie betreibt einen „Second-Hand-Laden“ für Kinder- und Damenmode in Bonn. Dirk und Jackie lernten sich 1983 an der Universität Bonn kennen, zwei Jahre später wurde im Historischen Rathaus zu Köln geheiratet. Die Beiden haben zwei erwachsene Kinder, Annabelle und Philipp.

Nachdem die Proklamation von „Jan un Griet“ vor wenigen Jahren aus dem Korpsappell des Reiter-Korps Jan von Werth ausgegliedert wurde, wird die feierliche Proklamtion durch den Festkomitee-Präsidenten Christoph Kuckelkorn und einen Bürgermeister der Stadt Köln durchgeführt. Christoph Kuckelkorn liess aber den Damen den Vortritt und so durfte Christine Flock, im Festkomitee als Vizepräsidentin zuständig für Kinder- und Jugendarbeit, den Jan 2020 proklamieren. Die Proklamation der Griet 2020 übernahm die erste Bürgermeisterin der Stadt Köln, Elfi Scho-Antwerpes.

Mit einem bunten Bild ging es weiter im Programm, denn die „Fidele Kölsche“, der bunteste Spielmannszug Kölns, brachte eine tolle Stimmung in „die Flora“. Mit bekannten kölschen Leedcher rissen die jecken Musikerinnen und Musiker das durchweg in edler Garderobe feiernde Publikum von den Stühlen. Die Traditionsgruppe der „Fidele Kölsche“ passte hervorragend in diese traditionsreiche Veranstaltung eines traditionsreichen Traditionskorps des Kölner Karnevals. Und wo wir gerade bei der Tradition sind: Mit dem erneuten Einmarsch des Reiter-Korps Jan von Werth auf die Bühne wurden die Beförderungen und Ernennungen durchgeführt.

Posted by admin