Kölsche Lotterbove appellierten im „Dom im Stapelhaus“ in die Session

Posted By on 24. November 2019

Foto: Andreas Klein

Im kleinen Saal des Brauhaus „DOM im Stapelhaus“ in der Kölner Altstadt trafen sich am gestrigen Abend die Mitglieder der K.G. Kölsche Lotterbove zu ihrem diesjährigen Jackenappell. Der Vorstand der K.G. hatte sich entsprechend herausgeputzt, schließlich wollte man mit gutem Beispiel vorangehen (Foto).

Nach einem kurzen Rückblick auf die zurückliegende, äußerst erfolgreiche, Session 2018/2019 durch Präsident Günter Mies erhielt Zugwart Dirk Becker das Wort und informierte die Mitglieder darüber, dass man im Rosenmontagszug 2020 mit Fußgruppe und Festwagen teilnehmen wird. Die Verträge hierfür sind bereits unterzeichnet. Vizepräsident Daniel Rölen gab gegenüber der anwesenden Presse im Vier-Augen-Gespräch bekannt, dass es für den Festwagen noch zwei, drei freie Plätze geben würde – wer also mal den Rosenmontagszug in Köln auf einem Festwagen erleben möchte, kann sich für die Konditionen gerne direkt an die Gesellschaft wenden.

Bevor die Bestellungen für das Essen getätigt wurden, sprach uns Präsident Mies an: Nach dem sehr erfolgreichen „Rednerfrühschoppen nur für Herren“ in der letzten Session wurden die Rufe aus der Damenwelt laut, ob man so eine Veranstaltung nicht auch für die Mädels anbieten könnte. Gesagt, getan: Am Sonntag, dem 12. Januar 2020, gibt es „Rednerfrühschoppen nur für Damen“. Wir konnten gestern einen kurzen Blick ins Programm werfen … Mädels, MEGA! Unter anderem sind „Achnes Kasulke“, „De Frau Kühne“ sowie „Lieselotte Lotterlappen“ dabei. Auch der jecke Diakon Willibert Pauels wird in die Bütt steigen! Und das Beste – es gibt noch Karten für diese Sause! Ab 10:00 Uhr geht es mit einem Prosecco-Empfang und einem „Ladies-Brunch“ los. Ab 11:30 Uhr garantiert das angebote „Wohlföhl-Ticket op Wiever Art“ dann beste Unterhaltung. Und das alles für schnuckelige 5 * 11 Euro (also 55,00 € pro Karte)!

Nach dem gemeinsamen Essen sorgte die Band Klabes mit „neuen kölschen Krätzjer“ für kurzweilige Unterhaltung. Anschließend wurde dann endlich appelliert – und der ein oder andere Euro füllte die Vereinskasse. Durch den Vorstand abgenommen, frisch gestärkt und voller Tatendrang ging es am späten Abend dann für die Mitglieder der K.G. wieder nach Hause. Nach den ruhigen Weihnachtstagen geht es dann ab Januar 2020 gut ausgeruht in eine tolle Karnevalssession für die Kölsche Lotterbove!

Posted by admin