Prinzen-Garde Köln ehrt Bläck Fööss beim Generalkorpsappell

Posted By on 10. Januar 2020

Im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln versammelten sich gestern das Korps der Prinzen-Garde Köln sowie zahlreiche geladene Gäste zum diesjährigen Generalkorpsappell des weiß-roten Begleitkorps seiner Tollität. Gleich zu Beginn präsentierte die Prinzen-Garde einen neuen Imagefilm, der erst wenige Tage vorher produziert worden war.

Nach einer kurze Begrüßung durch Kommandant Marcel Kappestein und Vorstandsmitglied Marcus Gottschalk gab es dann zuerst eine Stärkung aus der Küche des Maritim-Hotel Köln.

Fotos: Andreas Klein

Die Tanzgruppe der K.G. Sr. Tollität Luftflotte zeigte direkt nach dem Essen, warum man im Rheinland zu den absoluten Spitzentanzkorps gehört. Aus den Reihen der Luftflotte entstammt auch das neue Tanzpaar der Prinzen-Garde Köln, Sandra Wüst und Tommy Engel. Mit ihren ehemaligen Tanzkameraden zeigten die Beiden dann auch noch einen gemeinsamen Tanz.

Kinderhospizverein

Ein besonderes Anliegen des Korps ist die Unterstützung des „Deutscher Kinderhospizverein e. V.“ mit Sitz in Olpe. In der letzten Session war die Prinzen-Garde Köln vor Ort und hat sich über die Arbeit des Vereins informiert. Am 10. Februar 2019, zum „Tag der Kinderhospizarbeit“, zog die Prinzen-Garde Köln sowohl in Olpe als auch in Köln auf und vermittelte, dass Freud und Leid eng beieinander stehen. Die Prinzen-Garde Köln wurde am gestrigen Abend zum 11. Botschafter des Deutschen Kinderhospizverein ernannt und tritt als erste juristische Person dem Kreis der Botschafter, zu denen u. a. Ex-Fußballer Jens Nowotny, TV-Moderator Ralph Caspers sowie die Schauspieler Jasmin Schwiers und Oliver Stokowski gehören, bei. Die vier genannten Botschafter waren auch am gestrigen Abend bei der Ernennung gemeinsam mit dem Team des „Deutscher Hospizverein e. V.“ auf der Bühne des Maritim Hotel Köln anwesend.

Nach diesem offiziellen Akt überraschte Präsident Dino Massi seinen Kommandanten Marcel Kappestein und beförderte diesen zum Generalmajor der Prinzen-Garde Köln. Ebenfalls überrascht wurde Peter-Josef Wolf, der zum General befördert wurde.

Einen ganz besonderen Auftritt gab es nach diesen Ehrungen, denn die Band, die nun die Bühne betrat hat – nach eigener Aussage – vorher noch nie auf einem Korpsappell eines Traditionskorps gespielt! Und das in 50 Jahren ihres Bestehens! Spätestens jetzt muss jeder wissen, wer gemeint ist: Die Bläck Fööss hatten ihre Sessionspremiere am gestrigen Abend bei der Prinzen-Garde Köln. Die Band begeisterte mit ihren bekannten Hits die Korpsmitglieder und geladenen Gäste – und die Lieder wie „Veedel“ oder „Rut un Wieß“ wurden lautstark vom größten Männerchor Kölns mitgesungen.

Die Bläck Fööss wurden für ihr Engagement und im Rahmen ihres 50-jähriges Bestehens zur „Ehrenmusikgruppe der Prinzen-Garde Köln“ ernannt. Eine Auszeichnung, die es bei der Prinzen-Garde Köln vorher nicht gegeben hat.

Nach der Ernennung der Bläck Fööss wurden zahlreiche langjährige Prinzen-Gardisten für ihre Treue zum Korps ausgezeichnet, darunter Michael Gather, Marcus Gottschalk und Franz-Josef Briem für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie Roland Agne und Karl-Heinz Hömig für 40 Jahre Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung erhielt Ernst Schildgen, der seit 50 Jahren dem Begleitkorps des Prinzen die Treue hält.

Die höchste Auszeichnung der Prinzen-Garde Köln für besonders verdiente Korps-Mitglieder ging am gestrigen Abend an Karlheinz Bastian, der den Gardestern Nr. 3 aus der Hand von Dino Massi erhielt. Weiter ging es hiernach mit der Ernennung der Ehrenoffiziere aus Politik, Wirtschaft und Karneval. Gratulation an dieser Stelle an alle Geehrten.

Mit dem Einzug des Korps begann der Teil der Beförderungen und Neuaufnahmen im Korps der Prinzen-Garde. Nach einem musikalischen Gruß mit dem Sessions-Potpourri des Regimentsspielmannszug erfolgte die Abnahme des Korps durch Präsident Dino Massi. Anschließend wurden die neuen Mitglieder vereidigt und das ehemalige Tanzpaar der Prinzen-Garde Köln, Tina Mertens und Alexander Ritter, übergaben symbolisch ihr Amt an ihre Nachfolger Sandra Wüst und Tommy Engel. Die Beiden stellten sodann auch den neuen Mariechentanz vor.

Auch ein neuer Regimentskoch wurde ins das Amt eingeführt; der bisherige Amtsträger ist als Chef eines gastronomischen Betriebs nicht mehr in der Lage, die zeitlichen Anforderungen an dieses Ehrenamt aufzubringen. Mit zahlreichen Beförderungen und weiteren Tänzen von Korps und Tanzpaar ging der Generalkorpsappell am frühen Freitagmorgen zu Ende.

Posted by admin