Große Dünnwalder K.G. holt Dünnwalder Bösch nach Mülheim

Posted By on 16. Januar 2020

Foto: Andreas Klein

Als lebendige Bäume aus dem „Dünnwalder Bösch“ hatten sich die Mädels der „Fidele Wildwützjer“, der Jugendabteilung der Große Dünnwalder K.G., im Elferrat verkleidet, der am gestrigen Abend in der Mülheimer Stadthalle auf der Bühne saß. Bewacht vom Oberförster und Sitzungsleiter Wilfried Wingensiefen konnten die Mädcher befreit losfeiern.

Nur drei Tage nach den Herren waren also gestern Abend die Damen am Start. Gleich beim ersten Auftritt gab es dann für eine Dame eine Überraschung: Claudia Fahrentrapp leitet seit 2011 von ihrem Reisebüro aus den Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen der Gesellschaft. Und das Kölner Dreigestirn 2020 hatte angekündigt, dass man besonders verdiente Ehrenamtler auszeichnen möchte – das tat man dann gestern bei Claudia Fahrentrapp, die neben einer Urkunde auch die aktuelle Prinzenspange von Bauer und Jungfrau überreicht bekam. Prinz Christian II. war gestern Mittag wegen einer fiebrigen Erkältung plötzlich ausgefallen und musste auf Anordnung der Ärzte das Hofburg-Bett hüten.

Nach dem Auftritt der zwei Tollitäten sorgte Bernd Stelter für Lacher. Die Klüngelköpp feierten mit den Mädcher zu ihren Hits, bevor Martin Schopps wieder die Lachmuskeln der Damen strapazierte. Beim Auftritt der Bläck Fööss erwartete diese eine Überraschung: 50 „bläcke Fööss“ standen auf der Bühne Spalier, hierfür hatten sich die Damen des Elferrates sowie 15 weitere Jecken ihrer Schuhe und Strümpfe entledigt. Eine Hommage an 50 Jahre Bläck Fööss.

Mit Guido Cantz, BRINGS, dem Tanzcorps der Müllemer Junge, den Paveier und der StattGarde Colonia Ahoj feierten die Mädcher bis spät in den Abend hinein. Die Karten für 2021 gibt es, na klar, wieder bei Frau Fahrentrapp und ihrem Team im Reisebüro!

Posted by admin