Damensitzung der Kölsche Lotterbove mit Überraschungs-Act

Posted By on 21. Januar 2020

Fotos: Andreas Klein

Überraschung gleich zu Beginn für die Kölsche Lotterbove: Horst Müller, Chef der Agentur „alaaaf!“ und Sitzungsleiter der Kölsche Lotterbove, hatte als besonderen Überraschungs-Act für die Damensitzung am Sonntagmittag die beiden Mädcher von „Schoß un Schößche“ eingeladen, die von Vizepräsident Daniel Rölen persönlich betreut wurden (Foto). Die beiden Vollblut-Jeckinnen stimmten die Damen mit ihrer Show auf die kommenden Stunden ein und leiteten den Einmarsch des Elferrates.

De Bläck Fööss

Richtig bunt auf der Bühne wurde es danach mit den „Fidele Kölsche“, dem buntesten Spielmannszug, den Köln zu bieten hat – jede Traditionskorps-Uniform ist vertreten, die Figuren des Hännes´chen und viele mehr wirbeln über die Bühne. Dazu kölsches Liedgut vom Allerfeinsten – kein Wunder, dass die Mädels abfeierten. Guido Cantz sorgte anschließend mit Witzen über Donald Trump und „den Wendler“ für Lachsalven bei den Mädels. Die Bläck Fööss stimmten ihr Mottolied an, welches die Band in weiser Voraussicht schon 1973 geschrieben hat – „En unserem Veedel“ – und die Damen sangen lautstark mit! Gefeiert wurden auch die Leedcher von „cat ballou“. Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) konnte sich da auf einen ruhigen Saal verlassen – die Mädels waren ausgepowert nach so viel Musik. Das Kölner Dreigestirn stattete den jecken Mädcher seinen Besuch ab. Mit Kasalla, Lupo und den Höhner gab es noch ordentlich Material zum Mitsingen für die jecken Damen, bei „Lieselotte Lotterlappen“ (alias Joachim Jung) hört man besser aufmerksam zu – oder ist sonst Teil der Rede! Für die Augen der Mädels gab es auch noch etwas, denn die Fauth Dance Gentlemen präsentierten ihre Tanzshow und ihre durchtrainierten Bodys …

Posted by admin