Kölsche Huhadel feierte die 10. FrühschoppenSitzung

Posted By on 21. Januar 2020

Foto: Andreas Klein

Bereits zum zehnten Mal feierte der Kölsche Huhadel e. V. seine FrühschoppenSitzung im Brauhaus „Dom im Stapelhaus“ in der Kölner Altstadt. Präsident Michael Schwan konnte zahlreiche Abordnungen von Kölner Karnevalsgesellschaften begrüssen. Aber auch aus der Eifel kamen Gäste nach Köln zum Feiern.

Die Prümer K.G. 1881 e. V. mit ihrem Präsidenten Berthold Thies war gemeinsam mit dem Damen-Dreigestirn der K.G. – mit Prinz Dunja I., Bauer Michaela I. und Jungfrau Elke I. – nach Köln gekommen, um hier Karneval zu feiern. Präsident Thies war damals als Prinz in Köln zu Gast und wollte den Mädels diese volkstümliche Sitzung nicht vorenthalten.

Mit der Band „5 Jraad“ startete man in dieser Session in die Veranstaltung. Die bunt kostümierten Jecken im Saal konnten anschließend über die politischen Witze von Jens Singer als „Dä Schofför der Kanzlerin“ herzhaft lachen. Die Tanzgruppe „Pänz us dem ahle Kölle“ zeigte ihre tänzerische Darbietung, bevor Ingrid Kühne als „De Frau Kühne“ (Foto) wieder für Lacher im Saal sorgte.

Das Kölner Dreigestirn der Session 2020 machte den Jecken ebenso seine Aufwartung und freute sich auf das Treffen mit den Amtskolleginnen aus Prüm. Die Band „Kölsch Royal“ sorgte für Schunkelstimmung, bevor das Männerballett „Hexeschüss“ mit seiner Tanzdarbietung für kurzweilige Unterhaltung sorgte. Mit den Bands „Müller“ und der Micky Brühl Band fand die FrühschoppenSitzung am Nachmittag ihr Ende.

Kleiner Wehmutstropfen am Rande: Michael Schwan hatte im Vorfeld der Veranstaltung bekannt gegeben, dass er nicht wieder für das Amt des Präsidenten des „Kölsche Huhadel“ kandidieren wird. Im Mai stehen dann die Vorstandswahlen und ein Präsidentenwechsel an …

Posted by admin