Große Mülheimer K.G. feiert zum zweiten Mal „Jeck im Veedel“

Posted By on 25. Januar 2020

Foto: Andreas Klein

Nach der Premiere in der letzten Session feierte die Große Mülheimer K.G. am gestrigen Abend in der Stadthalle Köln-Mülheim die zweite Ausgabe ihrer Kostümsitzung „Jeck im Veedel“. Die Verantwortlichen der K.G. freuten sich darüber, dass gerade viele Jecken aus den Nachbarstadtteilen von Köln-Mülheim den Weg zu dieser Veranstaltung gefunden haben.

Gemeinsam mit dem Elferrat zog die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Rheinmatrosen Minis“ auf die Bühne der Stadthalle. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer präsentierten ihre Darbietung und erhielten dafür lang anhaltenden Applaus. Beim Ausmarsch standen dann die Tänzerinnen und Tänzer der „großen“ Rheinmatrosen Spalier und bejubelten ihren Nachwuchs.

Kaum war die Bühne leer, füllte sich diese wieder sehr schnell – und diese Mal dominierten die Farben blau und gold, denn die Bürgergarde blau-gold zog mit weit über 120 Gardisten auf die Bühne (Foto). Für einen erkrankten Kollegen sprang danach Stefan van den Eerthwegh in seiner Type als „Die Erdnuss“ ein. Der Redner aus Nettetal ist übrigens außerhalb des Karnevals nicht nur als Comedian unterwegs, sondern auch mit einem BBQ-Team und einem BBQ-Blog äußerst erfolgreich. Das Kölner Dreigestirn besuchte danach die Jecken im Veedel, bevor es mit Bauchredner Klaus Rupprecht („Klaus & Willi“) wieder etwas zu Lachen gab. Die Band „cat ballou“ und Martin Schopps mit seiner Rede begeisterten die bunt kostümierten Gäste ebenso wie die Bläck Fööss, die in diesem Jahr bekanntlich ihr „goldenes Bühnenjubiläum“ feiern. Mit der Tanzgruppe „Rheinmatrosen der GMKG“, der Band Lupo und den Swinging Funfares aus einem Nachbardorf von Neuss ging die Sitzung nach Mitternacht zu Ende. Und nächstes Jahr wird man dann Tradition …

Posted by admin