Löstige Flägelskappe verwandeln Sürther Marktplatz wieder in Fastelovends-Hochburg

Posted By on 25. Januar 2020

Foto: Andreas Klein

Die K.G. Löstige Flägelskappe aus dem südlich gelegenen Stadtteil Köln-Sürth verwandelt an diesem Wochenende den Marktplatz des Veedels in DIE Fastelovends-Hochburg von Köln-Süd. An drei Tagen (okay, mit dem Kinderfest am Donnerstag sogar an vier Tagen …) feiern die Sürther Jecken zu absolut besucherfreundlichen Preisen ihre zwei Mädchensitzungen und eine Prunk- und Kostümsitzung. Am gestrigen Freitagabend stand die erste von zwei Mädchensitzungen in dieser Session an – und das Festzelt war rappelvoll!

Gemeinsam mit dem Elferrat zog das Dreigestirn der Altgemeinde Rodenkirchen mit auf die Bühne. Prinz Stephan I., Bauer Lutz und Jungfrau Chrissi stammen aus der Große Rodenkirchener K.G. und besuchten die jecken Mädcher von Sürth mit ihrem Gefolge. Die Domstürmer, die ihr Büro ganz in der Nähe haben, unterhielten mit ihren Hits natürlich gerne die Mädels aus der Nachbarschaft. Tänzerisches Highlight der ersten Abteilung war der Auftritt der StattGarde Colonia Ahoj, die aber natürlich nicht nur ihr Tanzkorps schickten, sondern auch mit Bordkapelle und Shantychor angereist waren. Bernd Stelter sorgte mit seinem Vortrag für Lachsalven, bevor es mit den Leedcher von Miljö in die Pause ging …

Nach der Pause sorgte Annette Esser als „Achnes Kasulke“ für Lachsalven im großen Festzelt. Die Hits der Klüngelköpp, fester Bestandteil des Zeltsitzungs-Programms im Kölner Vorort, konnten die Mädels textsicher mitsingen. Mit BRINGS, dem Tanzkorps „Blaue Jungs“ der Lövenicher Neustädter und der Band „Hanak“ feierten die jecken Mädcher bis um Mitternacht weiter – und nachher startete dann die Prunk- und Kostümsitzung, für die es aktuell noch ein paar Restkarten an der Tageskasse geben wird …

Posted by admin